Lastenrad statt Lieferwagen: City-Mikrodepot in Regelbetrieb überführt

Mikrodepot in der Hamburger Innenstadt geht vom Pilot- in den Regelbetrieb über. Apcoa Urban Hubs verstetigt die Lieferung per Lastenrad
30. November 2022
Man on cargo bike in in Lübeck

Etwa zwei Jahre lang lief das Pilotprojekt zur Lieferung per Lastenrad in der Hamburger Innenstadt. Die Hamburger Hochbahn AG (Hochbahn) hatte verschiedenen Dienstleistern im Rahmen des Reallabors Hamburg (RealLabHH) ein gemeinsam genutztes Mikrodepot in der Burchardstraße zur Verfügung gestellt. Dort erprobten Rewe, Hermes, UPS und die Deutsche Post die Lieferung per Lastenrad auf der letzten Meile. Dabei sind laut Angaben der Hochbahn über 300.000 Sendungen umgeschlagen worden. So habe sich das Modell Lastenrad statt Lieferwagen bewährt und soll nun durch das Stuttgarter Unternehmen Apcoa verstetigt werden. Dieses will die Rolle des Depotbetreibers für namhafte Paketdienstleister übernehmen und das Modell in die sogenannten Urban Hub Services des Unternehmens integrieren. Das Depot in der Burchardstraße werde dabei jedoch nicht weitergeführt.

Vom Pilotprojekt zur Logistiklösung für weniger Emissionen

„Das Mikrodepot ist ein richtig gutes Beispiel für einen gelungenen Test“, sagt Henrik Falk, Vorstandsvorsitzender der Hochbahn. „Wir schaffen die Möglichkeit zum Probebetrieb, haben damit das Vorhaben angeschoben und geben den Staffelstab jetzt an einen privaten Betreiber“, ergänzt Falk. Dadurch werde eine langfristige Logistiklösung für weniger Emissionen in der Innenstadt geschaffen. Niels Christ, Director Urban Hubs bei Apcoa, erklärt: „Als Branchenführer im Bereich smarter Flächeninfrastruktur integrieren wir jetzt das erfolgreiche Konzept der Hochbahn in unsere Infrastruktur in den Hamburger Objekten und entwickeln diese als Apcoa Urban Hubs im Regelbetrieb weiter.“ Das Konzept bilde eine Basis für die Smart City der Zukunft.

Parkhausbetreiber übernimmt Mikrodepot aus Reallabor Hamburg

Im Januar 2021 wurde das Mikrodepot als Teil des Forschungsprojekts RealLabHH eröffnet. Dabei sollte die digitale Mobilität in Hamburg praktisch erprobt werden. Die Initiative geht auf die Nationale Plattform Zukunft der Mobilität (NPM) zurück und wurde vom Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) gefördert. Insgesamt 32 Unternehmen und Forschungseinrichtungen aus Hamburg und Umgebung waren von April 2020 bis Dezember 2021 an dem Projekt beteiligt. Die Koordination wurde von der Hochbahn übernommen. Neuer Betreiber wird nun Apcoa Parking. Das Unternehmen betreibt Parkhäuser in über 80 Städten und will sein Nutzungsangebot nun ausbauen. In den Urban Hubs will Apcoa die Parkplätze unter anderem Logistikunternehmen und Lieferdiensten als Umschlagplatz zur Verfügung stellen.
nj/sb