69 Millionen Euro für Hamburger Startups und Unternehmen

Innovation und Wettbewerbsfähigkeit stärken: Ab 1. Januar 2024 soll die neue Förderung der Stadt Hamburg und des Bundes an den Start gehen
06. Oktober 2023
Hamburg-Blick

Innovation und Wettbewerb von Hamburgs Wirtschaft stärken – Das ist das Ziel einer neuen Förderung für innovative lokale Startups sowie kleine und mittelständische Unternehmen. Die Stadt Hamburg stellt dafür zusammen mit Bundesmitteln 69 Millionen Euro an Risikokapital zur Verfügung. Die Förderung soll ab 1. Januar 2024 bereitstehen und über einen Zeitraum von zweieinhalb Jahren laufen. 

Risikokapital für innovative Geschäftsideen 

„Hamburg ist reich an innovativen Unternehmen, die unserer Wirtschaft neue Impulse geben können. Ambitionierten Unternehmer:innen bieten wir die Chance, ihre Geschäftsideen weiter voranzubringen, und machen den Wirtschaftsstandort Hamburg damit noch stärker und widerstandsfähiger", erklärt Dr. Melanie Leonhard, Senatorin für Wirtschaft und Innovation. Zukunftsträchtige Startups erhalten dadurch Risikokapitel. Der Venture Capital Co-Investment Fonds zielt auf Risikokapitalfinanzierung innovativer Startups in größeren Finanzierungsrunden ab. Förderungen in Höhe von einer Million bis sieben Millionen Euro pro Unternehmen sind unter der Voraussetzung möglich, dass sich auch private Investoren deutlich an der jeweiligen Finanzierungsrunde beteiligen. 

Innovative kleine und mittelständische Unternehmen hingegen können unterstützt werden, wenn über die BTG Beteiligungsgesellschaft Hamburg mbH (BTG Hamburg) größere stille Beteiligungen erworben werden, die auf Wachstumsfinanzierung abzielen. Je Unternehmen ist eine Förderung in Höhe von 250.000 Euro bis 2,5 Millionen Euro möglich.

Zusätzlicher Schub für den Finanz- und Wirtschaftsstandort Hamburg

„Die beiden neuen Förderungsinstrumente schließen Förderlücken und liefern genau zur richtigen Zeit zusätzlichen Schub für den Finanz- und Wirtschaftsstandort Hamburg", erklärt Finanzsenator Dr. Andreas Dressel „Mit den fast 70 Millionen Euro abrufbaren Mitteln des Landes und des Bundes erweitern wir das Förderspektrum noch einmal. Anders als bei anderen Wachstumsinitiativen des Bundes ist die 70/30-Finanzierungsteilung des Bundes für Hamburg verkraftbar.“ Finanziert wird die Förderung mit Landes- und Bundesmitteln aus dem Zukunftsfonds „Regio Inno Growth“. Dieser soll vor allem Startups und kleine innovationsstarke Mittelständler stärken, die nicht im Fokus von Venture Capital-Fonds stehen, mit Eigenkapital und eigenkapitalähnlichen Mitteln bei der Finanzierung ihres Wachstums. 20,7 Millionen Euro (30 Prozent der Fördermittel) kommen aus der Kasse der Stadt Hamburg, der Bund schießt 48,3 Millionen Euro (70 Prozent) zu. Die IFB Innovationsstarter GmbH und die BTG Hamburg wollen die beiden Förderinstrumente umsetzen.
mm/sb