Fünf Spieleprojekte mit dem Games Lift Inkubator gefördert

Erster Batch schließt neues Förderprogramm der Gamecity Hamburg ab. Teilnehmer*innen entwickeln unter anderem VR-Spiele
11. Dezember 2020
Selim Sudheimer - Gamecity Hamburg

Der Teilnehmer*innen des Games Lift Inkubators Batch #1 haben am 8. Dezember ihre Projekte, darunter auch VR-Spiele, erstmalig öffentlich präsentiert. Das dreimonatige Programm der Standortinitiative Gamecity Hamburg fand seinen Abschluss in einem Livestream, gesendet aus dem Designxport in der HafenCity. Die Gründer*innen und Startups zeigten, wie sie den Input ihrer Mentor*innen und das in den Coachings gewonnene Wissen umsetzen konnten. Die nächste Bewerbungsphase für den Games Lift Inkubator startet voraussichtlich im zweiten Halbjahr 2021.

Games Lift Inkubator: Coaching und Anschubfinanzierung

Einige Entwickler*innen stellten bereits während des Inkubator-Programms wichtige Weichen, wie die Änderung des Projekt-Titels oder die Einstellung von zusätzlichen Mitarbeiter*innen, andere stellten Aspekte ihrer Spielkonzepte auf den Prüfstand und nahmen durch den Rat ihrer Mentor*innen Änderungen vor, um ihr Spiel auf dem hart umkämpften Spielemarkt erfolgreich vermarkten zu können. 

Der von Gamecity Hamburg in diesem Jahr erstmals durchgeführte Games Lift Inkubator unterstützte von September bis Dezember fünf Spieleentwickler-Teams mit einer Anschubfinanzierung von jeweils 15.000 Euro, Büroräumen in einem Coworking-Space sowie Workshops, Mentoring und Coaching durch ausgewählte Games-Expert*innen. 

Die fünf Teams des Games Lift Inkubator #1


Curvature Games – The Amusement
In „The Amusement“ entdecken Spieler*innen, welche Geschichte und Geheimnisse ein Freizeitpark der 1920er-Jahre verbirgt, und bewegen sich mit einer eigens entwickelten „Redirected Walking“-Technologie ohne Grenzen der Spielumgebung durch die VR-Welt. 

Julia Reberg – Alchymia 
Alchymia ist ein rundenbasiertes Strategie- und Simulationsspiel, bei dem Spieler*innen mithilfe von Alchemie ihre Stadt vor einer drohenden Zombieinvasion beschützen müssen. 

Team Crumbling - Crumbling
Im VR-Spiel „Crumbling“ bewegen die Gamer*innen die Spielfigur mit einer besonderen Steuerung, die dem haptischen Spielen mit Actionfiguren entspricht.

Impawsible Games – Jonah Weingarten’s Ninja Brigade
In „Jonah Weingarten’s: Ninja Brigade“ wird der Spielcharakter in eine Arcade-Machine gezogen und kämpft sich durch die Welten des feudalen Japans.

Leif’s Adventure: Netherworld Hero – OneManOnMars
Das 2D-Action-Adventure erzählt eine Helden-Geschichte in ungewöhnlichem Setting.
sb/kk

Gamecity Hamburg

Gamecity Hamburg unterstützt, vernetzt und macht den Spielestandort Hamburg über Deutschland hinaus sichtbar. Dabei versteht sich die Standortinitiative als Anlaufstelle für die Hamburger Spieleförderung sowie den Games Lift Inkubator und entwickelt darüber hinaus in enger Kooperation mit der Spielebranche bedarfsgerechte Programme, Events und Services, um die lokalen Akteure zu stärken. Gleichzeitig wird der Wissensaustausch innerhalb der Branche und mit anderen Industrien gefördert. Die Nachwuchsförderung, die Entwicklung neuer Formate, die das starke Netzwerk an Spieleunternehmen in der Stadt aktivieren, und die Internationalisierung stehen im Fokus der Tätigkeit der Standortinitiative. Gamecity Hamburg ist Teil der Hamburg Kreativ Gesellschaft.