NWX 2021 in der Elbphilharmonie: Ist New Work das New Normal?

Xing-Konferenz für Neues Arbeiten: Dieses Jahr live aus der Elbphilharmonie. Keynotes und Masterclasses eröffnen Blick hinter die Kulissen
19. März 2021
NWX in the Elphilharmonie

Wie hat sich die Arbeitswelt durch die Corona-Pandemie verändert? Ist New Work das New Normal? – Mit Fragen wie diesen beschäftigt sich die diesjährige New Work Experience (NWX 21), die am 20. April 2021 live aus Elbphilharmonie gestreamt wird. Gäste aus Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur, Wissenschaft und Human Resources die aktuelle Entwicklung der New Work-Bewegung auf, vor und geben einen Ausblick auf das, was uns nach der Krise erwartet. Das Event, ausgerichtet vom Hamburger Business-Netzwerk Xing, gilt als führende deutschsprachige Konferenz für Neues Arbeiten.

Neues Arbeiten – NWX 21 soll Perspektivwechsel ermöglichen

„Wir sind überzeugt, der Diskurs zur Zukunft der Arbeit ist heute wichtiger denn je. Doch um für diese Veränderungen zu begeistern und den Wandel voranzutreiben, braucht es ein tiefes Verständnis für die Bedürfnisse der Menschen und Organisationen – und einen Perspektivwechsel“, sagt Petra von Strombeck, CEO der New Work SE. Genau dieser Perspektivwechsel sei das Herzstück der New Work Experience.

Zu den Top-Speaker*innen des Events zählt der amerikanische Bestellerautor John Strelecky. Er ist der Erfinder des „Big Five for Life-Konzepts“, indem es darum geht, Arbeit und persönliche Erfüllung miteinander zu vereinbaren. Zudem hat er erfolgreiche, philosophische Buch „Das Café am Rande der Welt“ verfasst. Auch Michael Hüther, Wirtschaftsforscher und seit Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln, wird auf der NWX 21 sprechen. Er ist Befürworter des bedingungslosen Grundeinkommens, und gilt als einer der einflussreichsten Ökonomen Deutschlands. Ebenfalls mit von der Partie ist die Unternehmensanthropologin Jitske Kramer. Die Niederländerin fordert mehr Mut zu einer integrativen Führung mit Blick auf die kulturelle Vielfalt.

Keynotes und Masterclasses rund um New Work

Von der Bühne bis in den Backstage-Bereich – Am Vormittag des 20. April wollen die Expertinnen und Experten tiefer in die New-Work-Materie – und in die Elbphilharmonie selbst – eintauchen. Im Zuge dessen soll es exklusive Einblicke in sonst eher verborgene Orte des Konzerthauses geben. Für den Nachmittag ist ein interaktives Live-Programm mit kostenpflichtigen Masterclasses geplant, in denen die Erkenntnisse des Vormittags in die Praxis umgesetzt werden sollen. Auf der digitalen Eventplattform können die Teilnehmer*innen ins Gespräch miteinander kommen.
sb/kk

New Work SE

Gegründet als Business-Netzwerk openBC von Lars Hinrichs, erfolgte 2006 die Umbenennung in Xing und 2019 in New Work SE. Das Unternehmen ist seit 2006 börsennotiert. Die New Work SE hat ihren Hauptsitz in Hamburg und beschäftigt ihre insgesamt rund 1.900 Mitarbeiter. Weitere Standorte befinden sich in München, Wien und Porto. 

Mehr zum Thema