Titel Tourismus neu
Tiny House © Tiny Escape

Auszeit: Urlaub im Tiny House

Das Hamburger Startup Tiny Escape will Städtern naturnahe Auszeiten bieten und dabei die Idee des Downsizing erlebbar machen

Einfach mal die Seele baumeln lassen – das ist nicht nur angenehm, es ist auch die ideale Burnout-Prophylaxe. Die Gründung des Hamburger Startups Tiny Escape geht auf den Wunsch von Sophie Müller zurück, für eine kurze Auszeit der Großstadt zu ´entfliehen`, um in und durch die Natur neue Energie zu tanken. „Ich hatte mit der Idee gespielt, mir einen Campingwagen anzuschaffen. Zum einen für mich selbst und meine Heimaturlaube am Chiemsee, zum anderen zum Vermieten für die übrige Zeit“, erklärt die 35-jährige Wahlhamburgerin. Doch am Ende fand sie die Campingvariante für den Winter einfach nicht kuschlig und sicher genug, um sich darin rundum wohlzufühlen.

Philosophie des Downsizing

Dann entdeckte Müller die Tiny-House-Bewegung: Kleinsthäuser aus Holz, oftmals auf Rädern montiert und entsprechend der Philosophie des Downsizing nur mit dem nötigsten ausgestattet. Die Idee kommt aus den USA. Nach eigener Aussage griff Tchibo als erstes Handelsunternehmen in Deutschland den minimalistischen Wohntrend auf und bot im Mai 2018 drei Mini-Haus-Modelle für rund 40.000 bis 60.000 Euro zum Kauf an. Das Interesse an besonderen Wohnformen ist in Deutschland durchaus vorhanden. Laut einer Umfrage der Interhyp AG – einem der größten Vermittler privater Baufinanzierungen in Deutschland – fanden Anfang 2019 13 Prozent der Befragten das Konzept Tiny House interessant. 29 Prozent konnten sich vorstellen, ein Hausboot zu beziehen und 11 Prozent hielten sogar ein Baumhaus als permanenten Wohnort für denkbar.

Medium zwischen Mensch und Natur

Bei Tiny Escape hingegen ist das reduzierte Wohnen auf Zeit möglich. Denn auch hier gilt: So wenig Haus wie möglich. „Das Haus soll sich zurücknehmen und stattdessen zum Medium zwischen Mensch und Natur werden“, erklärt Müller. Mit ihrem ersten Haus in Delve an der Eider für ein bis zwei Personen will sie zeigen, wie wenig zum Wohlfühlen eigentlich nötig ist.

Tiny House innen

Klein, aber mit Komfort

Denn mit zunehmendem Wohlstand beanspruchen Menschen mehr Raum, beobachtet Müller. „Wenn wir es uns leisten können, wohnen wir auf immer mehr Quadratmetern, füllen sie mit Möbeln, Elektro- und Deko-Artikeln und natürlich Kleidungsstücken und am Ende brauchen wir noch mehr Platz.“ Weniger, aber dafür hochwertig und nachhaltig, das ist die Idee, die Müller mit Tiny Escape verfolgt. Und das spiegelt sich sowohl in der ökologischen Bauweise des Holzhauses als auch in der Einrichtung, die mit Regendusche, Hobbit-Ofen oder einer hochwertigen Espressomaschine durchaus Komfort bietet. Durch den geschickten Einsatz von Farben, Licht und Stufen wird der Raum gefühlt getrennt, ohne Wände zu benötigen und bietet so Rückzugsmöglichkeiten, auch auf wenigen Quadratmetern.

Runterkommen, loslassen und entspannen

Ihren Gästen rät Müller möglichst wenig einzupacken. „Zum einen ist bei gut 15 Quadratmetern der Stauraum begrenzt, zum anderen lässt wenig Gepäck mehr Raum für das Wesentliche.“ Und das sei Runterkommen, Loslassen und Entspannen. Etwa beim Blick auf den nächtlichen Himmel aus den Panoramafenstern über der Schlafkoje. Oder auf der Terrasse mit Feuerschale und der Aussicht aufs Feld, wo täglich eine Rinder-Familie vorbeikomme. „Da wird man fast automatisch zum Vegetarier“, so Müller lachend.

30 Prozent kommen wegen der Tiny House-Erfahrung

Tiny House Panoramafenster

Tiny Escape ist im Dezember 2018 gestartet, also mitten in der dunklen Jahreszeit. „Das Konzept funktioniert auch im Herbst und Winter, wir sind das ganze Jahr gut gebucht“, erklärt Müller. Gäste-Umfragen haben gezeigt, dass etwa 30% neugierig auf das Tiny House-Konzept sind. „Die meisten sind jedoch tatsächlich Städter, die eine kurze Auszeit der etwas anderen Art suchen.“ Entsprechend denkt sie bereits über weitere Unterkunftsformen wie Hausboot oder Baumhaus nach. Aktuell führt sie jedoch Gespräche mit potentiellen Investoren über weitere Tiny Houses.
ys/kk

Quelle und weitere Informationen:
www.tinyescape.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.