SXSW - © Merrick Ales
Reeperbahn Hamburgers auf der SXSW 2018 - © Hartmut Giesen/Sutor Bank

Hamburg auf der SXSW: Network-Hub "Reeperbahn Hamburgers"

Hartmut Giesen von der Hamburger Sutor Bank gilt als Fintech- und SXSW-Kenner. Ein Gastbeitrag.

Eine inzwischen etablierte Institution auf der SXSW sind die “Reeperbahn Hamburgers”, die von der Stadt Hamburg und dem Reeperbahn-Festival seit vielen Jahren ausgerichtet werden. Am Samstag stand die Interactive Edition auf dem Programm, am Sonntag fand hier der Digital Media Women Day statt.

Burger, Bier und Business

An beiden Tagen war das Burgerstand-Gelände von 16 bis 19 Uhr und darüber hinaus voll besetzt mit Gästen, die hier den jeweiligen Konferenztag ausklingen ließen. Am hochsommerlichen Samstag fanden sich bei der Interactive Edition rund 350 Kreative, Startup-Gründer, Journalisten und natürlich zahlreiche Hamburger ein, um bei einem kühlen Bier zum Burger zu networken und die Themen aus den Sessions sowie Panels weiter zu diskutieren. Bei deutlich bewölkterem Wetter gab es während des Digital Media Women Day neben Burgern, Bier und diesmal auch Prosecco, ein anspruchsvolles Vortrags- und Diskussionsprogramm, das die Herausforderungen für Frauen in Tech und Media verhandelte. Vorher hatte auf dem Gelände am südlichen Ende des Austin Convention Centers bereits HamburgTexConnect stattgefunden, bei dem sich ausgewählte Hamburger Gründer und Professionals zum Speeddating mit 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus den USA trafen. Das bewährte Match-Making-Format läuft auch bereits im 5. Jahr.

12 Veranstaltungen mit Hamburger Beteiligung

Natürlich feiert Hamburg nicht nur auf der SXSW, sondern steuert auch Inhalte zur Konferenz bei: Insgesamt 12 Veranstaltungen im offiziellen Programm der SXSW oder im German Haus finden mit wesentlicher Hamburger Beteiligung statt. Die abgedeckte Themen-Spektrum spiegelt sich in den Titeln der Sessions wider: Es reicht von “Experiencing AI” über “How Product Thinking Shapes our Future” bis “Recruit me, Robot!”, um nur drei Beispiele zu nennen.

Noch zwei Mal ist Hamburg Gastgeber von Special Events: Am 12. März fand die Music & Interactive Night, gemeinsam mit den Berliner Kollegen, statt. Und am 15. März, während des Musikteils der SXSW, werfen die Reeperbahn Hamburgers noch mal die Bräter und Fritteusen an.
sb

Ein Gastbeitrag von Hartmut Giesen, Business Development Manager bei der Sutor Bank

Quelle und weitere Informationen
www.sutorbank.de
www.sxsw.com
www.digitalmediawomen.de
www.hamburg-business.com

Weitere SXSW-Highlights

Am 10. und 11. März fanden zudem die Pitches für den SXSW Accelerator statt. In zehn Kategorien stellten jeweils fünf Startups ihr Geschäftsmodell vor und wurden dazu sechs Minuten von einer dreiköpfigen Jury befragt. Aus Hamburger Sicht besonders war die Kategorie „Entertainment und Content Technologies“ besonders interessant. Hier hatte sich nämlich, mit der Unterstützung von Hamburg Startups, Sceenic aus London qualifiziert. Das Startup ist eng mit Hamburg verknüpft. Jetzt im Hamburg Startups SXSW 2018 Tagebuch lesen.

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.