Hamburg-News-media-it-creative-industries-innovation-future-business
Deposit Solutions-Gründer Dr. Tim Sievers - © Deposit Solutions GmbH

Weltwirtschaftsforum beruft Deposit Solutions in Digital-Netzwerk

Das Hamburger Fintech wird erstes europäisches Fintech im Kompetenznetzwerk Centre for the Fourth Industrial Revolution

Deposit Solutions, Betreiber einer Open-Banking-Plattform für Spareinlagen, wurde als erstes europäisches FinTech in das 2017 vom Weltwirtschaftsforum (WEF) gegründete Centre for the Fourth Industrial Revolution in San Francisco berufen. Zusammen mit internationalen Schwergewichten wie Microsoft, SAP und IBM sowie weiteren innovativen Tech-Firmen wird Deposit Solutions daran mitwirken, die Chancen und Folgen der Digitalisierung für Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zu erfassen, Hemmnisse für den digitalen Handel abzubauen, Vorschläge für Rahmenbedingungen und Best Practices zu entwerfen und Ansätze für Politik und Governance auf dem Gebiet neuer Technologien zu entwickeln, teilte das Unternehmen jetzt mit.

Globale Zusammenarbeit im Bereich Digitalisierung

Murat Sönmez, Leiter des Centre for the Fourth Industrial Revolution Network, sagt: „Die vierte industrielle Revolution erstreckt sich auf alle Sektoren und verändert die Abläufe der Wirtschaft. Das gilt auch für die Banken- und Fintech-Branche. Wir freuen uns, dass Deposit Solutions in unserem globalen Netzwerk jetzt einen wertvollen Beitrag zur Debatte über Open Banking und die Zukunft der Branche leisten wird.“ Das vom Weltwirtschaftsforum eingerichtete Kompetenzzentrum vernetzt Unternehmen, Regierungen, zivilgesellschaftliche Akteure und Experten für eine globale Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Digitalisierung. Gemeinsames Ziel ist es, Stakeholder weltweit zu vernetzen und politische Rahmenbedingungen zu fördern, die den Nutzen von technologischem Wandel und Digitalisierung beschleunigen und für die Gesellschaft mögliche Risiken minimieren.

Deposit Solutions mit Niederlassungen im In- und Ausland

Innerhalb des Centre for the Fourth Industrial Revolution engagiert sich Deposit Solutions vor allem in der Arbeitsgruppe „Digital Trade und Cross-Border Data Flows“. Weitere Projekte umfassen die Bereiche Künstliche Intelligenz und Machine Learning, autonome und urbane Mobilität, Blockchain, das Internet of Things (IoT) sowie neue Produktionstechnologien wie Robotik und 3D-Druck.

Deposit Solutions verbindet nach eigenen Angaben mehr als 70 Banken aus 16 Ländern und betreibt die B2C-Kanäle Zinspilot und Savedo, über die das Unternehmen ausgewählte Einlagenprodukte von Partnern direkt an Sparer vermarktet. Das 2011 von Tim Sievers gegründete Unternehmen mit Sitz in Hamburg hat Niederlassungen in London, Zürich und Berlin und beschäftigt 250 Mitarbeiter. Bei der jüngsten 100-Million-US-Dollar-Investitionsrunde wurde der Open-Banking-Pionier mit 500 Millionen US-Dollar bewertet.
sb/kk

Quelle und weitere Informationen
www.deposit-solutions.com
www.weforum.org

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.