Hamburg-News-media-it-creative-industries-innovation-future-business
Contenflow-Gründer Gregor Landwehr (COO), Sebastian Serafin (CEO) und Jonathan Federle (CTO) - © Contentflow

Livestreaming-Startup Contentflow sichert sich 2 Millionen Euro

Die Erfolgsstory des Berliner Unternehmens begann in Hamburg. Das frische Kapital soll die internationale Expansion beschleunigen

Die Geschichte des jungen Unternehmens mit Hauptsitz in Berlin ist eng mit der Hansestadt verflochten: Im März 2017 nahm Contentflow am Next Media Accelerator (NMA) teil. Während des sechsmonatigen Intensivprogramms in der Elbmetropole profitierte das Startup von einem umfassenden Trainings- und Beratungsangebot und erhielt zudem Unterstützung bei der Finanzierung der weiteren Entwicklung. Nun erweitern die drei Gründer, Gregor Landwehr (COO), Sebastian Serafin (CEO) und Jonathan Federle (CTO) den Gesellschafterkreis: In einer Seed-Runde sammelte das Livestreaming-Startup rund 2 Millionen Euro ein. An dem Investment beteiligten sich der Risikokapitalgeber Speedinvest und der von der IBB Beteiligungsgesellschaft gemanagte VC Fonds Technologie Berlin, der amerikanische Medien-VC Betaworks mit Sitz in New York City, der japanische Akatsuki Entertainment Technology Fund (AET) sowie mehrere Business Angels.

USA-Expansion soll für weiteres Wachstum sorgen

Geschäftsführer und Mitgründer Sebastian Serafin, sagt: „Das Investment hilft uns, unsere internationale Expansion zu beschleunigen.“ Erst Mitte des Jahres hat Contentflow in New York Fuß gefasst und bereits erste US-Kunden gewonnen: „In nur einem Jahr konnten wir uns als Berliner Startup durch die Unterstützung des NMA in Hamburg sowie der Business Angels Jens Schumann und Martin Dräger die technologische Marktreife und nennenswerte Kunden erarbeiten. Seit einigen Monaten betreiben wir auch in New York ein eigenes Office.“ Zudem gab das Startup vor einigen Wochen bekannt, dass es gemeinsam mit der Deutschen Welle eine Förderung aus dem Digital News Innovation Fund (DNI) von Google erhält. Über eine automatisierte Gesichts- und Objekterkennung sollen so weitere Informationen im Livestream bereitgestellt werden.

Cloudbasiertes Livestreaming

Contentflow hat eine cloudbasierte SaaS-Lösung (Software as a Service) für alle Aspekte des Livestreamings entwickelt. Mit der hauseigenen Streaming-Engine ermöglicht das Startup seinen Kunden das Streamen zu Social-Media-Kanälen, aber auch Webseiten in der jeweiligen Corporate Identity. Optimiert für Geschäftskunden, stellt Contentflow Funktionen, wie Live-Cutting und Möglichkeiten für die Monetarisierung der Livestreams und fertigen Videos, bereit. Zu den Kunden zählen z. B. ARD Aktuell (tagesschau.de) und die Online Marketing Rockstars (OMR); in den USA kommt die Lösung vor allem im Entertainmentbereich und im E-Sport zum Einsatz.
sb/kk

Quelle und weitere Informationen
www.contentflow.org
www.nma.vc

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.