Hamburg-News-media-it-creative-industries-innovation-future-business
Cargonexx will den Lkw-Verkehr effizienter gestalten - © Unsplash/Edouard Ki

Cargonexx erhält European Startup Prize for Mobility

Die digitale Spedition Cargonexx aus Hamburg setzte sich gegen rund 500 europäische Mobilitäts-Startups durch

Für den erstmalig vom Europäischen Parlament und der Europäischen Kommission ausgelobten European Startup Prize for Mobility hatten sich insgesamt 500 Logistik-Startups beworben. Die digitale Spedition Cargonexx aus Hamburg zählt nicht nur zu den Top 10 Mobility Startups in Europa, sondern kämpfte sich als einziges deutsches Unternehmen bis ganz an die Spitze. Der Preis wurde am 22. Februar in Brüssel verliehen und ist mit einer rechtlichen Unterstützung sowie einer strategischen Beratung beim Ausbau des Europageschäfts verbunden.

Das digitale Transportnetzwerk entschied den Pitch für sich

In der hochkarätig besetzten Jury saßen EU-Vertreter und namhafte Unternehmen, wie die Boston Consulting Group, Europcar und der Gründer von BlaBlaCar. Diese wählte zunächst zehn Finalisten, die im Rahmen einer Abendveranstaltung in Brüssel ihre Logistiklösungen in einem Pitch präsentierten. Im Gespräch mit Hamburg Startups erklärt Rolf-Dieter Lafrenz, CEO von Cargonexx: “Wir haben die europäische Jury überzeugen können und das liegt nicht nur an unserem Geschäftsmodell, sondern auch an unserem Team, das Cargonexx mit Erfahrung und Leidenschaft zum Erfolg führt. Unser Angebot ist kostengünstig für Versender von Fracht, effizient für Transportunternehmen und nachhaltig für alle Verkehrsteilnehmer – eine Win-Win-Win-Lösung.”

Künstliche Intelligenz ermöglicht effizientere Logistikplanung

Mit dem European Startup Prize for Mobility werden Startups mit nachhaltigen und innovativen Mobilitätslösungen gefördert, um diesen den Weg auf den europäischen Markt zu ebnen. Das Hamburger Startup Cargonexx wurde 2016 gegründet und hat es sich zum Ziel gesetzt, den Lkw-Verkehr effizienter zu gestalten. Mithilfe von künstlicher Intelligenz und selbstlernenden Algorithmen lassen sich über eine Logistikplattform freie Lkw-Kapazitäten effizienter nutzen. Dies reduziert Leerfahrten, spart Zeit, Geld und CO2.
sb/kk

Quellen und weitere Informationen
www.startupprize.eu
www.cargonexx.de
www.hamburg-startups.net

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.