Titel Luftfahrt
SWISS: Fanfaren für Hamburg - © Swiss International Air Lines (SWISS)

Auszeichnung für Airport - und Alphorn-Aktion

Rund 60 Airlines starten vom Hamburger Flughafen. Mit einer ungewöhnlichen Marketingaktion macht SWISS derzeit auf sich aufmerksam

Zum vierten Mal wurde Hamburg Airport beim renommierten Skytrax World Airport Award zum Best Regional Airport Europe gekürt. Der Preis, der auf Passagierbefragungen basiert, wurde am 21. März auf der Passenger Terminal EXPO in Stockholm verliehen. Im Gesamtranking „The World’s Top 100 Airports 2018“ erreicht Hamburg den 25. Platz in der weltweiten Kategorie „The World’s Best Regional Airports 2018“ den 2. Platz hinter dem Chubu Centrair International Airport Nagoya (Japan).

Mitte Dezember wurde der 17-millionste Passagier des Jahres am Hamburg Airport begrüßt, ein Rekord in der fast 107-jährigen Geschichte des Flughafens. Die Gesamtbilanz für 2017 stieg auf 17,62 Millionen Passagiere – das entspricht einer Steigerung um ca. 8,6 Prozent oder rund 1,4 Millionen Fluggäste im Vergleich zum Vorjahr. Rund 60 Airlines steuern von Hamburg aus 130 nationale und internationale Ziele an.

Erste Antwort nach 25 Jahren: Ein Alphornecho

Eine der Airlines, die von Hamburg aus täglich in alle Himmelsrichtungen startet, ist Swiss International Air Lines (SWISS), die Fluggesellschaft der Schweiz. Um auf ihre täglichen Flugverbindungen ab Hamburg via Zürich in alle Welt aufmerksam zu machen – SWISS ist Teil des Lufthansa-Konzerns und Mitglied der Star Alliance – hat sich die Fluggesellschaft etwas einfallen lassen. Als der Michel-Türmer Ende Januar seinen täglichen Gruß vom Türmerboden in fast 100 Metern Höhe über die Stadt schickte, antwortete ihm ein Alphornecho.

Von vier umliegenden Gebäuden – im Norden, Süden, Westen und Osten – spielten Schweizer Alphornbläser ihre musikalische Antwort auf den Trompetenchoral von Michel-Türmer Josef Thöne. „Ein Gänsehautmoment für mich. Das ist seit 25 Jahren die erste direkte Antwort, die ich auf meinen Trompetenchoral bekomme. Ich freue mich über die Wertschätzung dieser Hamburger Tradition und fühle mich geehrt“, erklärte der überraschte Musiker.

Altehrwürdige Tradition fungiert auch als Zeitansage

Täglich um 10 Uhr und um 21 Uhr – sonntags nur um 12 Uhr – bläst der Türmer einen Choral in alle vier Himmelsrichtungen. Diese Tradition wird an St. Michaelis seit mehr als 300 Jahren gepflegt: Bereits die erste, 1661 eingeweihte große Michaeliskirche hatte einen Türmer. Heute sind zwei Turmbläser im Amt: Horst Huhn und Josef Thöne. Früher waren die Choräle unter anderem für das Öffnen und Schließen der Stadttore wichtig. Heute gelten sie vielmehr als eine Art Zeitansage.

Aktion erreicht 10 Millionen Menschen

Die Aktion kommt an. Das Alphornecho erreichte über Social-Media-Kanäle mehr als eine Million Menschen in Hamburg und Norddeutschland. Allein auf Facebook erzielte die SWISS-Marketing-Aktion über 10.000 Likes, Comments und Shares und durch das so initiierte Medienecho sollen gar 10 Millionen Menschen – und potentielle SWISS-Kunden – erreicht worden sein. Hinter der Aktion steckt die Hamburger „achtung! GmbH“.
ys/je

Weitere Informationen unter:
www.swiss.com
www.hamburg-airport.de
www.achtung.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.