CCH Hamburg - © www.mediaserver.hamburg.de/F.Scymanska
Freier Eintritt in 22 Hamburger Museen am Tag der Reformation - © www.mediaserver.hamburg.de/Christian Spahrbier

Freier Eintritt in 25 Hamburger Museen am Tag der Reformation

Gesellschaftlicher Impulstag: Am 31. Oktober lädt Hamburg zu kostenlosen Besuchen in ausgewählte Museen und private Ausstellungen ein

Ab 2018 ist der 31. Oktober, als Tag der Reformation, ein gesetzlicher Feiertag in Hamburg. Hiermit möchte die Hansestadt einen gesellschaftlichen Impulstag etablieren, der eine Brücke zwischen unterschiedlichen Religionen und Weltanschauungen schlägt. Anlässlich dessen öffnen 25 Hamburger Museen ihre Pforten und laden ein, Stadtgeschichte, Kunst und Kultur neu zu entdecken. Neben den öffentlichen Museen haben sich auch verschiedene private Ausstellungshäuser und Universitätsmuseen, wie das Bucerius Kunst Forum, das Medizinhistorische Museum, die Sammlung Falckenberg oder das Museum Elbinsel Wilhelmsburg, der Aktion „See for free!“ angeschlossen.

Sonderprogramm und Führungen in zahlreichen Sprachen

Die Aktion geht auf einen Beschluss der Hamburgischen Bürgerschaft von Februar 2018 zurück. Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien: „Der Tag der Reformation als eintrittsfreier Museumstag ist in seinen Bezügen zu gesellschaftlichem Austausch und kulturellem Miteinander ein guter Anlass, um auch Menschen zu erreichen, die bislang noch nicht oder selten Hamburger Ausstellungshäuser besuchen. Einen zentralen Beitrag leisten dabei auch die vielfältigen Programme der teilnehmenden Museen, die zentrale Aspekte gesellschaftspolitischer wie auch kultureller oder religiöser Entwicklungen aufgreifen sowie Museumsführungen in zahlreichen Sprachen anbieten.“

Zahlreiche Häuser bieten neben dem freien Eintritt ein Sonderprogramm zum Tag der Reformation. Dazu gehört z. B. eine exklusive Preview zur neuen Ausstellung „Margiana“ über das geheimnisvolle Königreich der Bronzezeit in Turkmenistan oder eine Podiumsdiskussion zur Bildberichterstattung rund um den G20-Gipfel im Museum der Arbeit.
sb/kk

Quelle und weitere Infos
www.hamburg.de
www.seeforfree.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.