Hamburg News: Hafen und Logistik - Shipping-Container-Schiff - © HMG www.mediaserver.de Christian Spahrbier
Hafenlichter - © www.mediaserver.hamburg.de / LOOK Bildagentur der Fotografen

Next Logistics Accelerator startklar

Digitale Innovationen möglichst schnell auf die Straße bringen: Startup-Beschleuniger erhält breite Unterstützung aus der Hamburger Wirtschaft

Hamburgs neuer Startup-Beschleuniger für die Logistikbranche, der Next Logistics Accelerator (NLA), kann starten. Er wird Gründerteams aus aller Welt aktiv bei der Entwicklung ihres Geschäftsmodells unterstützen. Gleichzeitig vermittelt er ihnen wichtige Kontakte in die Branche. „Hier liegt der praktische Nutzen für jeden klar auf der Hand. Geschäftsideen mit hohem Marktpotential werden unterstützt. Die haben die Chance, die Branche zu verändern”, so Hamburgs Wirtschaftssenator Frank Horch. „Neben der finanziellen Unterstützung bietet der Accelerator jungen Unternehmen Zugang zu einem umfangreichen Netzwerk. Es wird eng mit Gründern zusammengearbeitet, um digitale Innovationen schnellstmöglich umzusetzen. Das ist ein hoher Mehrwert für den Standort Hamburg.“

Breite Unterstützung für zukunftsfähige Ideen

Als Investoren des NLA haben sich namhafte Hamburger Unternehmen zusammengefunden. Zu den Initiatoren und Gründungsgesellschaftern Haspa, Logistik-Initiative Hamburg und New Times Ventures kommen unter anderen die Investoren Fiege, Fr. Meyer’s Sohn, Helm, HHLA, Jungheinrich, Körber und Rhenus. „Das Interesse seitens der Hamburger Wirtschaft war riesig. Der NLA-Fonds war deutlich überzeichnet“, so Haspa-Generalbevollmächtigter Andreas Mansfeld. „Nun haben wir eine attraktive Kerngruppe, die die große Bandbreite der Logistik repräsentiert.“

Das Management wurde mit Experten der Branche besetzt: Philipp Schröder investierte als Venture Capital Experte selbst bereits in über 35 Startups. Miriam Kröger sammelte Managementerfahrung in den Bereichen Logistik, eCommerce und Digitalisierung unter anderem bei Kühne+Nagel, der NOL Group und der Otto Group. „Unser Ziel ist es, den NLA zum interessantesten Accelerator der Logistikbranche in Europa zu machen und weltweit in die Top 3 zu rücken“, so Miriam Kröger.

Mehr als 100 Bewerbungen

Ins Programm aufgenommen werden Start-ups aus den sogenannten WIOTTA-Marktsegmenten. Darunter fällt ein breites Technologie- und Geschäftsspektrum. Mit dabei sind beispielsweise Warehousing, Internet of Things, Transportation, Mobility, und Artificial Intelligence. „Mit unserem Programm haben wir ein wertvolles Produkt für Logistik-Startups geschaffen“, so Philipp Schröder. Für den ersten Durchgang waren bereits über 100 Bewerbungen eingegangen.
bkr/kk

Quelle und weitere Informationen:
www.hafen-hamburg.de/news

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.