Hamburg News: Hafen und Logistik - Shipping-Container-Schiff - © HMG www.mediaserver.de Christian Spahrbier
© www.mediaserver.hamburg.de/imagefoto.de

Lübeck will Baustellen mit Hamburger Software planen

Software-Lösung zur Baustellenkoordinierung (ROADS) kommt zukünftig auch in der Hansestadt Lübeck zum Einsatz

In Hamburg kommt seit rund drei Jahren die Baustellenkoordinierungssoftware ROADS (Roadwork Administration and Decision System) zum Einsatz. Die Software des Hamburger Unternehmens Workplace Solutions (WPS), die in Zusammenarbeit mit dem Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) entwickelt wurde, wird u. a. von der Verkehrsbehörde, Polizei und der Hamburg Port Authority zur mittel- bis langfristigen Baumaßnahmenplanung genutzt. Ziel ist es, mögliche Auswirkungen auf den Straßenverkehr zu koordinieren. Auch die Hansestadt Lübeck will zukünftig von der digitalen Lösung profitieren, um den Verkehrsfluss zu optimieren.

Metropolregion: Zusammenarbeit für optimalen Verkehrsfluss

Dahingehend wollen die Hansestädte Hamburg und Lübeck zukünftig eng zusammenarbeiten: Beispielsweise sollen größere Baumaßnahmen, die beide Städte und Umgebung betreffen, mit Hilfe von ROADS abgestimmt werden. Jan Lindenau, Bürgermeister von Lübeck, sagte dazu: „Unser Ziel ist ein besserer Verkehrsfluss. Die Stadt Hamburg hat hier eine wichtige Innovation vorangetrieben. Es ist eine Lösung entstanden, die es aus unserer Sicht kein zweites Mal bisher gibt.”

Maßnahmen frühzeitig koordinieren

Städtische Bauprojekte haben oftmals eine Vorlaufzeit von bis zu fünf Jahren. Die softwaregestützte Lösung von WPS soll bereits in einer frühen Planungsphase sämtliche Projektschritte abbilden – von der Projektierung über Planung bis zur Durchführung – und es ermöglichen, Maßnahmen zu koordinieren. Dafür werden anstehende Maßnahmen bereits in einer sehr frühen Phase erfasst und im Laufe der Zeit mit immer konkreteren Informationen angereichert. Die Koordinierungssoftware ist laut WPS seit 2016 im Einsatz. Ein Jahr später wurde sie von der Bundesvereinigung der Straßenbau- und Verkehrsingenieure (BSVI) mit dem Deutschen Ingenieurpreis ‚Straße und Verkehr’ in der Kategorie ‚Innovation’ ausgezeichnet.
js/sb/kk

Mehr dazu auch auf dem Innovations-Portal future.hamburg

Quelle und weitere Informationen:
www.hamburg.de
www.wps.de
www.luebeck.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.