Hamburg News: Hafen und Logistik - Shipping-Container-Schiff - © HMG www.mediaserver.de Christian Spahrbier
Der Terminalbetreiber HHLA TK Estonia stärkt seine Position im Ostseeraum durch eine neue Verbindung nach Finnland © HHLA

HHLA treibt Netzwerkstrategie in Estland voran

Terminalbetreiber HHLA TK Estonia will Position als Roll on Roll off-Hub im Ostseeraum unterstreichen

Der estnische Terminalbetreiber HHLA TK Estonia stärkt seine Position als RoRo-Hub (Roll on Roll off) im Ostseeraum durch eine neue Fähranbindung nach Vuosaari in Finnland. Zweimal täglich soll die finnische Fährreederei Eckerö Line den Hafen Mugga ansteuern. Der Multifunktionsterminal liegt 20 Kilometer östlich der estnischen Hauptstadt Tallinn und wird von HHLA TK Estonia, einem Tochterunternehmen der Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) betrieben. 



Steigende Güterströme zwischen Finnland und Estland

Die neue Fähre ‘Finbo Cargo’ soll sowohl Güter- als auch Passagierverkehre befördern. Vladimir Popov, CEO von HHLA TK Estonia, sieht ein gewisses Potenzial: „Muuga entwickelt sich mehr und mehr zu einem multimodalen RoRo-Hub und ist ein wichtiger Teil der Netzwerkstrategie der HHLA.“ So würden insbesondere die LKW-Verkehre von Mugga nach Weißrussland, in die Ukraine und nach Westeuropa, über “ausgezeichnete Wachstumsperspektiven” verfügen.

„Wir bieten nun eine völlig neue Lösung für die Strecke an, die einerseits die Verlagerung von Ladungsströmen nach Vuosaari beschleunigt, andererseits eine Alternative für den Fracht- und Autoverkehr schafft“, so Taru Keronen, Geschäftsführer von Eckerö Line. Zudem sei eine positive Entwicklung der Trailerverkehre durch die geplante Rail Baltica-Bahntrasse von Estland ins europäische Bahnnetz zu erwarten.
cf/sb

Quelle und weitere Informationen:
www.hhla.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.