Forschung in Hamburg - © www.mediaserver.hamburg.de/Norgenta
Hamburger Rathaus © www.mediaserver.hamburg.de/Geheimtipp Hamburg

Wissenschaftskolleg HIAS mit 1,3 Millionen Euro gefördert

Wissenschaftsstandort stärken: Joachim Herz Stiftung und ZEIT-Stiftung finanzieren rund 10 Stipendien am Hamburg Institute for Advanced Study

Das Wissenschaftskolleg Hamburg Institute for Advanced Study (HIAS) erhält zu seinem Start in diesem Jahr eine umfangreiche Förderung aus der Hamburger Stiftungslandschaft: Rund 10 Stipendien für Gastwissenschaftler sollen in den kommenden drei Jahren von der Joachim Herz Stiftung und der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius finanziert werden.

Im HIAS sollen renommierte Gastwissenschaftler (‚Fellows‘) für eine begrenzte Zeit frei an einem selbstgewählten Thema arbeiten. Im Herbst 2020 soll das Wissenschaftskolleg mit fünf bis sieben Fellows starten. Neben der gemeinsamen Konferenzreihe ‚Hamburger Horizonte‘ mit der Körber-Stiftung sind weitere Formate geplant, in denen es um die Diskussion wissenschaftlicher Erkenntnisse gehen soll.

Tandempartner sorgen für Vernetzung

Um den Austausch zwischen der Hamburger Wissenschaftscommunity und den Fellows sicherzustellen, sollen hochrangige Wissenschaftler aus Hamburg als Tandempartner dienen. „Mit Hilfe der Fellowships kommen exzellente Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus aller Welt nach Hamburg, um hier ihre Forschung zu vertiefen, sich zu vernetzen und gesellschaftliche Debatten anzustoßen. So wird die Idee eines neuen Begegnungsortes in Hamburg mit Leben gefüllt“, sagte Katharina Fegebank, Senatorin für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung.

ZEIT-Stiftung und Joachim Herz Stiftung

So will die ZEIT-Stiftung in den kommenden drei Jahren Forschungsaufenthalte für Geistes- und Sozialwissenschaftler am HIAS ermöglichen. Hierfür stellt sie insgesamt 60.000 Euro zur Verfügung. Die Joachim Herz Stiftung engagiert sich mit insgesamt 700.000 Euro, zunächst bis Ende 2022. Damit soll der Aufenthalt von fünf Wissenschaftlern aus den Bereichen Naturwissenschaft und Wirtschaft ermöglicht werden.

Beide Stiftungen engagieren sich bereits seit längerem für den Wissenschaftsstandort Hamburg: Die ZEIT-Stiftung hat mit der Bucerius Law School eine der führenden privaten Hochschulen für Rechtswissenschaften gegründet und will Geistes- und Sozialwissenschaftler in der Transformations-, Metropolen- und Migrationsforschung unterstützen. Dahingegen konzentriert sich die Joachim Herz Stiftung auf Projekte im Bereich der naturwissenschaftlichen Forschung und vergibt einen der bedeutendsten Physikpreise Deutschlands, den ‚Hamburger Preis für Theoretische Physik’.
js/sb/kk

Quelle und weitere Informationen:
www.hamburg.de
www.zeit-stiftung.de
www.joachim-herz-stiftung.de

HIAS

Mitgliedsinstitutionen des 2019 gegründeten HIAS sind die Universität Hamburg, die Technische Universität Hamburg, die HafenCity Universität Hamburg, die Hochschule für Musik und Theater Hamburg, die Hochschule für bildende Künste Hamburg, Bucerius Law School, die Akademie der Wissenschaften in Hamburg und die Helmut-Schmidt-Universität – Universität der Bundeswehr Hamburg. An der Finanzierung sind die Stadt Hamburg sowie verschiedene Stiftungen beteiligt.

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.