Wizz Air fliegt von Hamburg in neun osteuropäische Städte

Ab Hamburg Airport bis zu dreimal wöchentlich direkt nach Sofia, ab Juni 2023 wird auch Kutaissi in Georgien angeflogen
22. Dezember 2022
Crew of first flight to Sofia

Lange nicht mehr von Hamburg aus angeflogen, jetzt wieder mit einer Direktverbindung zurück im Streckennetz: Sofia. Die ungarische Fluggesellschaft Wizz Air fliegt bis zu dreimal pro Woche in die bulgarische Hauptstadt. Insgesamt sind aktuell neun osteuropäische Ziele ab Hamburg Airport erreichbar. Ab Juni 2023 will Wizz Air ein neues Ziel auf den Flugplan nehmen und zweimal wöchentlich nach Kutaissi in Georgien fliegen.

Sofia als Direktziel zurück im Flugplan

„Die Menschen verspüren mehr denn je das Bedürfnis, im Ausland lebende Verwandte und Freunde wieder besuchen zu können“, sagt Dirk Behrens, Leiter Aviation am Hamburg Airport. Als größter Anbieter für Osteuropa-Flüge ab Hamburg biete Wizz Air nun noch mehr Möglichkeiten, die auf dieses Bedürfnis eingehen. Mit Sofia könne ein weiteres wichtiges osteuropäisches Reiseziel angeboten werden, das längere Zeit nicht direkt mit Hamburg verbunden war. Die Flüge starten – wöchentlich variierend – Dienstag, Donnerstag und/oder Samstag in die bulgarische Hauptstadt. In der kommenden Sommersaison ändert sich der Flugplan allerdings. Dann geht es montags, mittwochs sowie freitags nach Sofia.

Wizz Air erhöht Angebot auf zehn Ziele ab Hamburg

Zehn Ziele stehen nun auf dem Flugplan von Wizz Air: Belgrad (Serbien), Chisinau (Moldawien), Bukarest (Rumänien), Skopje (Mazedonien), Tirana (Albanien) sowie Banja Luka im Norden von Bosnien und Herzegowina. Zu diesen Destinationen fliegt die Fluggesellschaft zweimal pro Woche. Noch häufiger geht es in die bulgarische Hafenstadt Varna (viermal wöchentlich) und ins polnische Danzig (fünfmal pro Woche). Am 2. Juni 2023 soll die erste Maschine nach Kutaissi starten. Die Strecke zur drittgrößten Stadt Georgiens soll montags und freitags bedient werden.
nj/mm/sb