„Hamburgs beste Arbeitgeber“: Gasnetz Hamburg ausgezeichnet

Zufriedene Mitarbeiter und IT-Bewerber. Gasnetz Hamburg belegt gleich in zwei Arbeitgeber-Rankings Spitzenplätze
14. Januar 2021
Gasnetz Hamburg's employees

Die Gasnetz Hamburg GmbH gehört zu den attraktivsten Arbeitgebern der Hansestadt. Die städtische Gesellschaft trägt erneut das Siegel „Hamburgs beste Arbeitgeber“, das von der Unternehmensberatung Roos Consult, in Zusammenarbeit mit der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg, vergeben wird. Darüber hinaus hat die Computer-Zeitschrift Chip das Unternehmen als „Top Arbeitgeber für IT-Jobs 2021“ ausgezeichnet. 

Gasnetz Hamburg: mehr als 80 neue Mitarbeiter*innen in 2020 eingestellt

„Das Abschneiden bei den beiden Auszeichnungen macht uns stolz, aber wir lehnen uns nicht zurück“, kommentiert Svenja Bonnichsen, Personalleiterin bei Gasnetz Hamburg, die Auszeichnungen. „Wir werten intern alle in den Überprüfungen gewonnenen Erkenntnisse aus und nutzen sie, um uns weiter zu verbessern.“ Nur so sei aus ihrer Sicht ein Bestehen im zunehmend vom demografischen Wandel geprägten Bewerbermarkt möglich. Im Jahr 2020 hat Gasnetz Hamburg nach eigener Angabe 81 neue Mitarbeiter*innen eingestellt. Dazu gehören gelernte Fachkräfte ebenso wie Auszubildende und Werkstudierende sowie Praktikantinnen und Praktikanten.

Mitarbeiterbefragungen und Bewerbungsprozesse unter der Lupe

Der Auszeichnung „Hamburgs beste Arbeitgeber“ liegen Mitarbeiterbefragungen zugrunde, die Roos Consult gemeinsam mit der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg entwickelt hat. Wie bereits im Vorjahr nahmen 2020 rund die Hälfte der über 600 Mitarbeiter*innen von Gasnetz Hamburg an der anonymen Befragung teil, in der Kriterien zur Zufriedenheit und zur Unternehmenskultur abgefragt wurden. Ebenfalls mit „fünf Sternen“ ausgezeichnet wurden unter anderem die Hermes Germany GmbH, das Hotel Grand Elysée und die Block Bräu GmbH.

Die Auszeichnung von Chip basiert auf einer detaillierten Analyse der Prozesse rund um Bewerberverfahren und Einstellung von IT-Fachkräften. Dabei untersuchte das Berliner Beratungsunternehmen Globis Consulting beispielsweise anhand von Testbewerbungen, ob Bewerber*innen korrekte und umfassende Antworten auf ihre Fragen erhalten. Laut Chip erfüllte weniger als ein Drittel der teilnehmenden 2.800 Unternehmen die geforderten Kriterien.
sb/kk

Mehr zum Thema