Studie: So bedeutend ist der Musikwirtschaftsstandort Hamburg

Hamburg Music Business e. V. und Hamburger Kulturbehörde legen erstmals Ergebnisse zu Wertschöpfung, Beschäftigung und Steueraufkommen vor
11. Oktober 2023
Konzert-Reeperbahnfestival

Hamburgs Musikwirtschaft ist ein zentraler Motor für die Wirtschaft in der Region. Das belegt eine am Dienstag (9. Oktober) in der Handelskammer Hamburg vorgestellte Studie des Netzwerks Hamburg Music Business e. V. Untersucht wurde, welchen Anteil lokale Musikunternehmen an Wertschöpfung, Beschäftigung und Steueraufkommen haben – und welcher Beitrag damit tatsächlich zu Hamburgs Bruttoinlandsprodukt geleistet wird. Analysiert wurden im Jahr 2019 auch die Effekte auf andere Wirtschaftsbereiche, wie die Tourismusbranche. Die Studie wurde von dem unabhängigen Wirtschaftsberatungsunternehmen Oxford Economics durchgeführt und von der Hamburger Behörde für Kultur und Medien sowie Hamburger Unternehmen der Musikbranche begleitet.

Zentrale Säule für Hamburgs wirtschaftlichen Erfolg 

„Die Studie zeigt auf beeindruckende Weise, wie stark die Musikbranche in der Freien und Hansestadt Hamburg ist“, unterstreicht Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien. „Längst ist die Musikwirtschaft nicht nur kulturell von größter Bedeutung für die Kulturstadt Hamburg, sondern auch eine zentrale Säule für den wirtschaftlichen Erfolg der Stadt.“ Laut Studienergebnissen habe diese in der Region Hamburg im Jahr 2019 insgesamt 1,03 Milliarden Euro zur Bruttowertschöpfung beigetragen. Das entspreche einem Sechstel der Bruttowertschöpfung des Hamburger Hafens und dem Anderthalbfachen der hiesigen Sportbranche. An der bundesweiten Musikwirtschaft trage Hamburgs Szene hier rund 20 Prozent bei. Darüber hinaus habe die Branche 2019 etwa 591 Millionen Euro an Steuergeldern generiert und über 16.000 Arbeitsplätze direkt, indirekt und induziert unterstützt. Auch Hamburgs Bedeutung als Musikwirtschaftsmetropole hat die Studie weiter bestätigt.

Hamburg führt im Musiktourismus-Städteranking 

„In Hamburg spielt die Musik“, betont Norbert Aust, Präses der Handelskammer Hamburg. „Die Musikwirtschaft strahlt weit über die eigene Branche hinaus. Für Kultur und Tourismus ist sie ein entscheidender Erfolgsfaktor. Musikunternehmen machen Hamburg vielfältig und anziehend für nationale wie internationale Besucher:innen.“ Laut Studie habe die Musikwirtschaft einen erheblichen Einfluss auf den Tourismus in der Elbmetropole. Musikreisen hätten im Jahr 2019 rund 13 Prozent der Übernachtungen in der Elbmetropole ausgemacht und würden für die Reisebranche einen bedeutenden Faktor bilden. Zudem habe die Musikwirtschaft Tourismusausgaben in Höhe von 914 Millionen Euro angeregt. Damit führe Hamburg im Musiktourismus-Städteranking – vor Berlin und München.
mm/sb

Musikwirtschaft-Studie
© Oxford Economics 2023