Stadtradeln: Hamburger:innen legten über 2,7 Mio. Kilometer zurück

Stadtradeln 2022 mit neuem Rekord bei Kilometern, Teams und Teilnehmer:innen
19. Oktober 2022

Radeln für ein gesundes Klima – Hamburg hat hier Platz 3 der Stadtradeln-Kommunen belegt. Beim deutschlandweiten Wettbewerb Stadtradeln 2022 des Netzwerks Klima-Bündnis haben im September über 16.000 Hamburger:innen und 849 Teams 21 Tage lang möglichst viele Alltagswege mit dem Fahrrad zurückgelegt. Insgesamt mehr als 2,7 Millionen Kilometer, ein neuer Rekord. Im Vergleich zu 2021 waren das rund 4.000 Bürger:innen und 113 Teams mehr, die in die Pedale traten, um individuelle und kommunale CO2-Emissionen zu senken. 

Stadtradeln: Klimafreundliche Unternehmenskulturen unter Beweis gestellt

Auch die UmweltPartnerschaft Hamburg und ihre Träger (Umweltbehörde, Handelskammer, Handwerkskammer, Industrieverband und Hafenverband) hatten ihre 1.500 Mitgliedsunternehmen und Belegschaften zum Mittreten aufgefordert – und ihnen damit die Möglichkeit eröffnet, ihre klimafreundliche Unternehmenskultur zu präsentieren. Mit Erfolg. Die meisten Kilometer absolut erradelte das Team HIBB des Hamburger Instituts für Berufliche Bildung (103.109 km), gefolgt vom Team der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (56.474 km) und Airbus Cycle to Work (54.672 km). „Die Menschen in Hamburg fahren Rad – in der Freizeit oder zum Job, bei Regen, Wind und Sonne“, betont Samina Mir, Vorsitzende des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) Hamburg. „Über 16.000 Hamburger:innen haben dies beim Stadtradeln bewiesen und ihre Kilometer getrackt. Aus Einzelfahrern wurde so eine Gemeinschaft. Diese große Resonanz auf das Stradtradeln zeigt die Begeisterung der Hamburger:innen fürs Radfahren und wie wichtig es ist, mit aller Kraft am Ausbau der Infrastruktur zu arbeiten.“ Schließlich sei jeder Kilometer, der mit dem Rad statt mit dem Auto zurückgelegt werde, ein Gewinn, so Hamburgs Umweltsenator Jens Kerstan, selbst aktiver Stadtradler.

Stadtradeln verhinderte rund 427 Tonnen CO2

Stadtradeln ist eine Kampagne für mehr Radverkehr, bessere Luft und Klimaschutz. Die Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft holte sie 2018 nach Hamburg und führt die Aktion gemeinsam mit dem ADFC Hamburg durch. Das Ziel: Immer mehr Menschen zu bewegen, dauerhaft vom Auto aufs Rad umzusteigen und die Etablierung einer Radinfrastruktur, mit der sie sicher und schnell vorankommen. Mit der Fahrradeuphorie der Bürger:innen und dem schrittweisen Ausbau der Veloroute fährt Hamburg hier ganz vorne mit. Die positive Bilanz des Stadtradelns 2022: Rund 427 Tonnen CO2 an klimaschädlichen Abgasen konnten verhindert werden.
mm/sb