Elbphilharmonie stellt Sommerprogramm vor

44 Konzerte zwischen dem 26. Juli und 29. August 2021 geplant. Vielfältiges Programm von Klassik bis Weltmusik
03. Juni 2021
Elbphilharmonie presents summer schedule

Von Klassik über Pop und Jazz bis zur Weltmusik: Mit einem vielfältigen Konzertprogramm will die Elbphilharmonie zwischen dem 26. Juli und dem 29. August Musikliebhaber*innen wieder Livemusik der Extraklasse bieten. Insgesamt sind 44 Konzerte mit 24 unterschiedlichen Programmen im Großen Saal geplant. Mit dabei sind Top-Interpretinnen und -Interpreten unterschiedlicher Genres. Die Tickets für das Sommerprogramm sind ab sofort erhältlich.

Große Auswahl für Klassik-Liebhaber*innen

Der Elphilharmonie Sommer fungiert traditionell als fünfte Jahreszeit zwischen den regulären Saisons, so die Veranstalter*innen. Klassik-Fans dürfen sich auf zwei Beethoven-Abende mit Igor Levit oder die Philip-Glass-Interpretation der Schwestern Katia und Marielle Labèque freuen. Außerdem stehen eine Reihe von Orchesterkonzerten auf dem Programm, darunter das West-Eastern Divan Orchestra unter seinem Begründer Daniel Barenboim und das kubanische Havana Lyceum Orchestra mit dem Programm „Mozart y Mambo“. Darüber hinaus haben sich das European Union Youth Orchestra, das Gustav Mahler Jugendorchester, das Chamber Orchestra of Europe und das Philharmonische Staatsorchester Hamburg angekündigt.

Elbphilharmonie in Kooperation mit Internationalem Sommerfestival auf Kampnagel

Gemeinsam mit dem Internationalen Sommerfestival Kampnagel veranstaltet die Elbphilharmonie zudem verschiedene Konzerte aus der Pop-Szene. So kehrt das Ensemble Stargaze in die Elbphilharmonie zurück und stellt sich in den Dienst der US-amerikanischen Folk-Rocker Dirty Projectors. Auch das Gastspiel des Schweizer Singer/Songwriter-Trios Brandão/ Faber/Hunger, das Elbphilharmonie-Debüt der türkischen Trance-Rock-Pop-Künstlerin Gaye Su Akyol sowie der Auftritt der kanadische Folk-Pop-Interpretin Martha Wainwright und ihres Bruders Rufus Wainwright entspringen aus der Kooperation der Hamburger Kulturakteure.

Jazz, Film und Weltmusik auf dem Programm

Ganz im Zeichen des Jazz stehen unter anderem die Konzerte der Trios des Gitarristen Bill Frisell und des Pianisten Tigran Hamasyan. Zudem konzertieren 15 aufstrebende junge Jazz-Musiker*innen zum Abschluss der einwöchigen „Elbphilharmonie Jazz Academy“ gemeinsam mit dem Kopf der Academy, dem Pianisten Yaron Herman. Jazz färbt auch das erste der drei Filmkonzerte mit Livemusik: Ein Trio um den österreichischen Gitarristen Wolfgang Muthspiel improvisiert mit Trompete und Cello zum Stummfilm „Tabu“ von Friedrich Wilhelm Murnau aus dem Jahr 1931. Fans authentischer Musik aus aller Welt kommen mit der Musik des Duo Rhiannon Giddens/Francesco Turrisi auf ihre Kosten, die einen Mix aus US-amerikanischem, irischem und italienischem Folk spielen. Auch die Tanzmusik der Virtuos*innen von Canzoniere Grecanico Salentino oder der Auftritt des brasilianischen Singer & Songwriters Caetano Veloso sollen internationales Flair in den großen Saal der Elbphilharmonie bringen. – Tickets für das Sommerprogramm der Elbphilharmonie sind ab sofort online sowie an den Konzertkassen in der Elbphilharmonie und im Brahms-Kontor erhältlich.
tn/sb/kk