„Update Hamburg 2022“: 1,5 Millionen Euro für soziale Innovationen

Wirtschaftsbehörde fördert sozial-innovative Projekte. Anträge können bis Ende Oktober 2022 eingereicht werden
15. September 2022
Hamburg's skyline

Innovationen beschränken sich keineswegs auf den technologischen Bereich, auch im sozialen Bereich sind Innovationen eine wichtige Voraussetzung für die Zukunft. Passend dazu steht das Förderprogramm „Update Hamburg 2022“ unter dem Motto: „mit Innovationen gemeinsam für eine lebenswerte Stadt“. Die Stadt Hamburg fördert damit sozial-innovative Projekte, gemeinwohlorientierte Akteur:innen und zivilgesellschaftliche Organisationen, zu denen auch private Initiativen und Hochschulen zählen. Insgesamt 1,5 Millionen Euro werden dafür von der Behörde für Wirtschaft und Innovation zur Verfügung gestellt. Bis zum 22. Oktober 2022 können die Förderanträge bei der Hamburgischen Investitions- und Förderbank (IFB Hamburg) online eingereicht werden.

Update Hamburg 2022: finanzielle Förderung und fachlicher Austausch

„Ich freue mich sehr, dass wir mit dem Förderaufruf Update Hamburg 2022 nun an das erfolgreiche Vorgängerformat Update Deutschland anknüpfen. Die Vielzahl an tollen Projekten hat gezeigt, dass in Hamburg ein großes Potenzial für gesellschaftliche Innovationen liegt. Das wollen wir weiter ausschöpfen“, so Hamburgs Wirtschaftssenator Michael Westhagemann. Der thematische Fokus schaffe viele Anknüpfungspunkte für Kooperationen zwischen der Hamburger Verwaltung und den Initiativen. Denn Update Hamburg soll neben der finanziellen Förderung auch den fachlichen Austausch zwischen der sozial-innovativen Community und den Hamburger Fachbehörden stärken.

Regionale Innovationsstrategie – mehr als nur technologischer Fortschritt

Der Förderaufruf Update Hamburg ist eine Maßnahme im Rahmen der Regionalen Innovationsstrategie der Stadt Hamburg (RIS). Diese soll die Entwicklung von innovativen Lösungen für das gesellschaftliche Zusammenleben in verschiedensten Bereichen fördern: von Gesundheit, Klima und Energie über Mobilität und Data Science bis zu Digitalisierung und neuen Materialien. Bei Update Hamburg können sich Akteur:innen sozial-innovativer Projekte um eine Förderung von bis zu 100.000 Euro bewerben. Der Förderzeitraum umfasst zwölf Monate und beginnt im Dezember 2022. Der Förderaufruf Update Hamburg ist im Rahmen der Förderrichtlinie Profi Impuls entstanden und soll zu einer breiteren Definition von Innovation, über den Bereich der Technologie, heraus sorgen.
nj/sb

IFB Hamburg

Als Förderbank der Stadt Hamburg unterstützt die Hamburgische Investitions- und Förderbank (IFB Hamburg) die Wohnraum- und Wirtschaftsentwicklung sowie den Umweltschutz und Innovationsvorhaben. Wenn es um das Thema Förderung geht, ist die IFB Hamburg die zentrale Anlaufstelle für Privatpersonen, Unternehmen sowie Institutionen in Hamburg – und berät zu allen Förderangeboten der Stadt Hamburg, des Bundes und der EU. Mehr Informationen: www.ifbhh.de