Titel Tourismus neu
Außenansicht The Fontenay © The Fontenay

Menschen im Hotel: Was lockt junge Menschen in den Beruf?

Erfolgreiches Recruiting setzt voraus, zu wissen was Bewerber eigentlich wollen. Hamburg News hat bei Hotel-Azubis nachgefragt

Fachkräfte im Gastgewerbe werden bundesweit händeringend gesucht. In Hamburg fehlen nach Angaben des aktuellen Handelskammer-Fachkräftemonitors Hamburg aktuell rund 4.200 Fachkräfte. Umso wichtiger, potentielle Fachkräfte dort abzuholen, wo sie stehen. Doch was wünschen sich Auszubildende? Was mögen sie an ihrem Job?

Thamsin Dakers, angehende Hotelkauffrau im Hotel east

Das Hotel – für viele ein besonderer Ort

Thamsin Dakers Interesse für die Hotellerie wurde schon als Kind geweckt. „Wir sind frühstücken gegangen und als wir zurückkamen, sah das Zimmer aus wie neu – ein magischer Ort“, so die 20-Jährige. Dakers ist am 1. August 2018 in ihre Ausbildung zur Hotelkauffrau im Hotel east gestartet und ihre erste Ausbildungsstation war das Housekeeping. Dort sehe man sofort, was man getan habe, man lerne auch viel für den eigenen Haushalt. Und natürlich gehe das Housekeeping weit über die klassische Zimmerreinigung hinaus. „Wenn am Ende alles klappt und die Gäste zufrieden sind, ist das ein tolles Gefühl.“

Pauline Erpenbeck, angehende Hotelfachfrau im Fontenay

Findungsphase

´Gäste glücklich machen`. Mit diesem Ziel ist auch Pauline Erpenbeck in ihre Ausbildung gestartet. Die 20-Jährige lernt seit dem 1. August 2018 Hotelfachfrau im Fontenay. Nach ihrem Abitur ging sie für fünf Monate nach Australien und sammelte erste Erfahrung in der Gastronomie, bevor sie sich in anderen Bereichen durch Praktika ausprobierte. „So habe ich festgestellt, ich arbeite gern praktisch und das am liebsten am Gast.“ Besonders gefällt ihr die Abwechslung: „Kein Tag ist wie der andere“. Sie durchläuft zahlreiche Abteilungen während der Ausbildung – vom Housekeeping, über Food and Beverage bis zum Restaurant, der Rezeption oder den Abteilungen Reservierung oder Personal. „Eine wunderbare Arbeits- und zugleich Findungsphase, da kann ich mich selbst und meine Interessen kennenlernen“, so Erpenbeck.

Basis für vielfältige Karrierechancen

Diese Vielseitigkeit macht auch für Thamsin Dakers den Reiz ihres Berufes aus. „Die unterschiedlichen Einblicke ermöglichen eine permanente fachliche, aber auch persönliche Weiterentwicklung“, erklärt sie. „Damit schafft diese Ausbildung eine tolle Basis für die weitere Karriere – im Hotel, im Ausland oder auch in ganz anderen Branchen. Gestandene Hotelprofis sind überall gern gesehen.“

Innenhof im Hotel east

Arbeiten, wo und wenn andere Urlaub machen

Und was ist mit den ´Problemseiten`: Schichtdienst, Arbeiten am Wochenende und an Feiertagen? „Einstellungssache“, sind beide überzeugt. „Im Housekeeping gibt es im Fontenay beispielsweise drei Schichten: 6.30 bis 15.30, 9 bis 18 und 13 bis 22 Uhr, so Pauline Erpenbeck. Für den Biorhythmus sei die Tageschicht am besten, „aber spät zu arbeiten hat auch seinen Reiz. Da arbeitet man in eine Zeit hinein, in der alles etwas zur Ruhe kommt und eine sehr entspannte Atmosphäre entsteht.“

Traum-Hotel

Dakers und Erpenbeck haben ihren Traumberuf offenbar gefunden. Ob ihr Weg sie am Ende in die Selbständigkeit und ein eigenes Hotel führen wird, wissen beide noch nicht. Aber wenn, dann würden sie es eher klein, familiär und gemütlich gestalten. „Ein Haus, in dem ich meine Leidenschaft als Gastgeberin ausleben kann“, so Dakers. Beiden geht es darum, ein Zuhause für ihre Gäste zu schaffen, mit guter Küche und viel persönlichem Kontakt. „Darum geht es doch im Grunde in unserem Beruf“, so Erpenbeck: „Um das Persönliche und Zwischenmenschliche.“
ys/kk

Quelle und weitere Informationen:
www.east-hamburg.de
www.thefontenay.com

Aktion

Vom 8. bis 11. November 2019 öffnen zahlreiche Hamburger Hotels im Rahmen der Veranstaltung „Deine Stadt. Deine Hotels.“ ihre Türen und gestatten den BewohnerInnen Hamburgs einen Blick hinter die Kulissen der Hotellerie. Als Gast in der eigenen Stadt haben sie die Chance, „ihren“ Hotels auf den Zahn zu fühlen und von Restaurants über Wellnessbereiche bis hin zu den Zimmern die Angebote und Jobmöglichkeiten der Hamburger Hotels zu erleben – und das zu besonderen Konditionen.

Weitere Informationen unter:
www.deinestadt-deinehotels.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.