Titel Tourismus neu
Hotel Grand Elysée © Grand Elysée

Lust auf Wettbewerb: Azubis im Gastgewerbe

Bei Branchenwettbewerben beweist der Nachwuchs sein Können. Ihren Arbeitgebern dienen die Wettbewerbe als Recruiting-Tool

Angesichts des akuten Fachkräftemangels könnten sich angehende Restaurantfachleute entspannt zurücklehnen, frei nach dem Motto: Seid froh, dass ihr uns habt. Stattdessen sind viele Auszubildende besonders engagiert und beweisen ihre Leistungsbereitschaft in den verschiedenen Wettbewerben der Branche – ob bei den Hamburger und den Deutschen Jugendmeisterschaften, die sich an alle Auszubildenden des Gastgewerbes richten, oder bei dem Service-Wettbewerb „Goldene Flammbierpfanne“.

Lehrmeister Wettbewerb

Flambieren, Tranchieren, Filetieren oder ein Tatar herstellen, all das sind Tätigkeiten, die Restaurantfachleute zwar beherrschen müssen, die aber nicht unbedingt täglich in ihrem Berufsalltag gefragt sind. Natürlich werden sie in der Berufsschule gelehrt. Sie jedoch in einer Wettbewerbssituation angewandt zu haben, verankert das Können viel stärker, ist Julius Adolph überzeugt. „Die Fehler, die ich während des Wettbewerbs gemacht habe, vergesse ich im Leben nicht.“ Sehr viele Fehler können es allerdings nicht gewesen sein. Der 22-Jährige, der Anfang 2018 in seine Ausbildung als Restaurantfachmann im Hotel Grand Elysée Hamburg gestartet ist, hat den 1. Platz im Wettbewerb Goldene Flammbierpfanne 2018 belegt.

Hotelgästen einen unvergesslichen Aufenthalt bereiten

Julius Adolph, Auszubildender im Hotel Grand Elysée

Obwohl vor den Augen gestrenger Juroren etwa nach eigenem Rezept flambiert werden muss, sei der Wettbewerb doch ein geschützter Raum und damit eine gute Vorbereitung auf den Auftritt vor echten Gästen, findet Adolph. „Es ist eine eigene kleine Bühne, auf der sich wertvolle Erfahrungen sammeln und viel Neues lernen lässt, bevor es an den ´echten Gast` geht.“

Glücksfall ´schlecht gelaunter Gast`

Nur auf einen echt unzufriedenen Gast bereiten die Wettbewerbe nicht vor. Wie geht Adolph mit dieser Herausforderung um? „Das klingt jetzt komisch, aber ein schlecht gelaunter Gast ist für mich ein Glücksfall“, erklärt der Auszubildende. „Ich mag die Herausforderung, einen Gast so gut zu bedienen, dass er am Ende mit einem Lächeln geht – nachdem er vielleicht auch noch ein gutes Trinkgeld gegeben hat.“ Wie wichtig Details für einen solchen Erfolg sind, hat Adolph ebenfalls durch den Wettbewerb gelernt. Und zu lernen gibt es viel im Vorfeld, die Auszubildenden müssen dazu einiges an Freizeit opfern. Doch neben dem Wissenszuwachs und den neuen Eindrücken, bieten sich ihnen viele neue und wertvolle Kontakte durch die oft bundesweiten Wettbewerbe.

Wettbewerbe als Recruiting-Tool

In der Regel unterstützen Arbeitgeber ihre Auszubildenden bei den Wettbewerben, etwa mit Freistellung und indem sie die Teilnahmegebühren übernehmen. Natürlich freut sich jeder Arbeitgeber über ausgezeichnete Mitarbeiter, doch die Wettbewerbe helfen auch beim Recruiting weiß Grand Elysée-Personalleiterin Mina Lehmann. „Die Wettbewerbssiege werden als Indikator für eine erfolgreiche und gute Ausbildung verstanden.“

Wettbewerbsgedanke im Hotelalltag verankert

Zur guten Ausbildung gehören im Grand Elysée regelmäßige Trainings, Workshops und Schulungen. Das Hotel hat den Wettbewerbsgedanken zudem in den Ausbildungsalltag übernommen. „Wir haben Abteilungs-Paten für unsere Auszubildenden etabliert, die sie während der Ausbildung begleiten und auf die jeweiligen Abteilungswechsel vorbereiten“, so Lehmann. Der Erfolg wird anhand eines täglichen Azubi Scores überprüft. „Dieser Score reicht von 1 bis 6 und basiert auf Selbsteinschätzung und der des Abteilungs- oder Schichtleiters. Es geht um Fragen wie: Was läuft gut und was lässt sich verbessern? Auf diese Weise wüssten die Azubis immer, wo sie stehen und wo ihre Talente liegen. „Das wiederum erleichtert die Frage: Wohin nach der Ausbildung?“, erklärt Lehmann. Das Konzept scheint aufzugehen. Die Übernahmequote im Grand Elysée liegt bei 70 Prozent.
ys/kk

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.