SXSW - © Merrick Ales
Die beliebte Veranstaltungsreihe Reeperbahn Hamburgers - © Ramona Kappmeyer

Hamburg-Texas-Connection: Rekordbilanz im Jubiläumsjahr

Die Freie und Hansestadt Hamburg präsentierte sich dieses Jahr zum 10. Mal auf der South by Southwest – mit Rekordbeteiligung

Die Hansestadt Hamburg verzeichnet im zehnten Jahr ihrer Aktivitäten auf der weltweit größten Digital-, Medien- und Musikmesse South by Southwest (SXSW) im texanischen Austin ihre demnach bisher erfolgreichste Bilanz. Vom 9. bis 13. März stellte die Hansestadt im Rahmen der SXSW Interactive mit 163 Teilnehmern die zweitgrößte deutsche Delegation und punktete mit hochaktuellen Inhalten, wie dem Digital Media Women Day sowie mehreren internationalen Empfängen und Matchmaking Sessions als Digital- und Wirtschaftsstandort.

Elbmetropole als Gründerhauptstadt präsent

Für die internationale Digitalbranche war die Veranstaltungsreihe Reeperbahn Hamburgers gegenüber dem Austin Convention Center wieder fester Bestandteil der Messe. In entspannter Atmosphäre bot die Plattform die Möglichkeit, mit den sehr internationalen Teilnehmern zu netzwerken, interessante Präsentationen zu hören und die vielen Facetten des Kreativstandortes Hamburg zu präsentieren. Unterstützt wurden die Veranstaltungen durch die NEXT Conference, die Hamburger Sutor Bank sowie die Kommunikationsagentur fischerAppelt. Dr. Rolf Strittmatter, Vorsitzender der Geschäftsführung Hamburg Marketing GmbH: „Die SXSW Interactive ist als Startup- und Technikkonferenz zum Mittelpunkt der Konferenz geworden. Hamburg war als aktuelle Gründungshauptstadt auch in diesem Jahr wieder so gegenwärtig wie kaum eine andere deutsche Stadt und hat vielversprechenden Jungunternehmen aus Hamburg großartige Bühnen geboten. Unsere neu gegründete Startup-Unit konnte die Aktivitäten auf der Messe ideal für die internationale Vermarktung des Hamburger Startup-Ökosystems nutzen.“

Sieg bei den Interactive Innovation Awards

Drei Hamburger Ideen konnten sich als Finalisten bei den SXSW Innovation Awards etablieren. Ein Konzept setzte sich durch: Zwei Studenten der Miami Ad School Europa, am Standort Hamburg, gewannen mit ihren Facebook Messenger’s Blood Type Bots in der Kategorie “Student Innovation”. Mit dem in London ansässigen Startup Sceenic schickte die private Initiative Hamburg Startups zudem erneut einen Startups@Reeperbahn-Finalisten ins Rennen, das sich unter die Top 5 Startups in der Kategorie Entertainment and Content im SXSW Accelerator Pitch platzieren konnte. Deren Erfolgsgeschichte startete bereits durch die Teilnahme am next media accelerator im Jahr 2017 und sorgte für eine feste Verwurzelung in der Hamburger Startup-Szene.

Doch nicht nur für Finalisten, auch für viele andere Startups und Unternehmen der Digitalbranche war die Teilnahme an den Hamburger und weiteren Aktivitäten bei der SXSW lohnenswert. So nahm die Hamburg Startups-Delegation an mehr als zehn Pitches teil, u. a. beim offiziellen SXSW Accelerator, dem Cyber Innovation Hub der Bundeswehr, beim International Accelerator, sowie dem German Haus und dem New Dutch Wave Haus.

Digital Media Women Day

Hamburg fördert Frauen in der Digitalbranche

Eine Hamburger Erfolgsgeschichte ist das 2010 gegründete Netzwerk Digital Media Women (#DMW), das sich heute mit über 20.000 Community-Mitgliedern deutschlandweit an neun Standorten für mehr Sichtbarkeit von Frauen in der Digitalwirtschaft einsetzt. Der Digital Media Women Day wurde von der Hansestadt unterstützt und fand in diesem Jahr zum zweiten Mal im Rahmen der Reeperbahn Hamburgers statt. Mit deutschen und internationalen Sprecherinnen bot der Tag Top-Frauen der Digitalwirtschaft eine Bühne.
sb/kk

Quelle und weitere Informationen
www.sxsw.com
www.hamburg-startups.net
www.digitalmediawomen.de
www.hamburg-business.com

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.