SXSW - © Merrick Ales
Rege Beteiligung im German Haus 2017 - © Dan Taylor/dan@dantaylorphotography.com

German Haus: der deutsche Hotspot auf der SXSW

Vom 10. bis 15. März 2018 wird das German Haus in Texas zur Bühne für die wichtigsten (Digital-)Trends und Technologien der Zukunft

Auf der diesjährigen South by Southwest werden Besucher und Branchenvertreter aus über 90 Ländern erwartet. Dabei wird sich das German Haus wieder zum Hotspot der deutschen Tech-, Kreativ- und Musikszene entwickeln. An diesem zentralen Veranstaltungsort finden vom 10. bis 15. März sechs Thementage mit Panels, Keynotes und Pitches statt, um einem internationalen Fachpublikum einen einzigartigen Einblick in die deutsche Kulturwirtschaft zu gewähren. Am German Haus beteiligen sich die Initiative Kultur und Kreativwirtschaft der Bundesregierung und die Bundesländer Hamburg, Berlin, Baden-Württemberg, Hessen, Sachsen und Rheinland-Pfalz sowie die Städte Hannover und München. So wird die Hansestadt mitunter, zusammen mit Berlin, die “Hamburg x Berlin Music & Interactive Night”, ein offizielles SXSW Showcase mit acht Bands aus Berlin und Hamburg, veranstalten.

Sechs verschiedene Thementage mit Interactive-Fokus

Für die SXSW in Austin haben sich bereits mehr als 670 Teilnehmer aus Deutschland akkreditiert. Dabei gilt das German Haus als der größte Auftritt der deutschen Kultur- und Kreativbranche im Ausland. Dieses wird erneut im Barracuda, einem zentral gelegenen Musikclub, beheimatet sein. Hier finden sechs Thementage (10. bis 15. März) statt, die die deutsche Interactive- und Musikszene in den Mittelpunkt stellt. Die ersten vier Tage stehen ganz im Zeichen des Interactive-Programms. Dabei wird der Fokus stark auf neuen Technologien, wie Virtual Reality, Augmented Reality, 3D Sound, Artificial Intelligence und Blockchain, liegen. Darüber hinaus ermöglichen die Events einen Blick hinter die Kulissen, offenbaren die Auswirkungen auf den gesellschaftlichen Alltag und den Einfluss auf diverse Industrien. Beispiele hierfür sind die Themen Smart Cities oder Culture Tech. Allein an den ersten vier Programmtagen präsentieren sich auf den zwei Bühnen des German Haus und am Messestand über 100 nationale sowie internationale Akteure, darunter 30 Startups.

SXSW als spannende Plattform für innovative Unternehmen

Hamburg ist seit dem Bestehen des deutschen Gemeinschaftsprogramms auf der SXSW dabei. Die beteiligten Bundesländer unterstützen zur SXSW insbesondere die regionalen Startups. Mit Förderung der Stadt Hamburg bringt beispielsweise die Initiative Hamburg Startups Gründer von Qualitize, Nordantech, Inspirient und Sceenic nach Austin. Veronika Reichboth, Leiterin der Startup-Unit Hamburg, Hamburg Invest, wird vor Ort sein und berichtet vorab: “SXSW Interactive ist eine spannende Plattform, um innovative Unternehmen aus Hamburg zu treffen und bietet allen die Möglichkeit ihr Netzwerk zu erweitern. Besonders freut uns, dass wir auf der SXSW auch internationale Startups wiedertreffen. So z. B. Sceenic aus Großbritannien, die den Hamburger next media accelerator erfolgreich durchlaufen und in diesem Jahr im SXSW Startup Village dabei sind. Austin bietet dabei eine großartige Bühne zum Durchstarten – bestes Beispiel hierfür ist Sonormed, die mit der App Tinnitracks den SXSW Accelerator Pitch gewonnen haben und seitdem sehr erfolgreich am Markt sind.”

Weitere Networking-Formate aus Hamburg

Auch außerhalb des German Haus wird es zahlreiche Hamburger Aktivitäten in Austin geben. Zum einen nehmen u. a. Harald Neidhardt, Hamburger Experte für Smart Cities, fischerAppelt, Sanja Stankovic von Hamburg Startups und die hanseatischen Startups Appinio, Nordantech und Qualitize an diversen Panels statt. Weiterhin hat sich im Laufe der Jahre das Format Reeperbahn Hamburgers etabliert. In 2018 wird das lockere Multiplikatoren-Event in unterschiedlicher Ausführung stattfinden, z. B. in der Interactive Edition oder mit dem Fokus Women in Tech. In einer eigenen Location kommen Hamburger Repräsentanten bei kostenlosen Getränken und Burgern mit potenziellen Interessenten bzw. Geschäftspartnern ins Gespräch. Bei HamburgTexConnect wird es ein Speed-Meeting geben, d. h. ein gezieltes Matchmaking mit etwa 40 Hamburgern und internationalen Gästen.
sb

Quellen und weitere Informationen
www.german-haus.com
German Haus Programm
www.hamburg-business.com
www.hamburg-invest.com
www.hamburg-startups.net

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.