Hamburg-News-media-it-creative-industries-innovation-future-business
Telekom treibt 5G-Ausbau in Hamburg voran © Deutsche Telekom AG

Telekom treibt 5G-Ausbau in Hamburg voran

Bis zum Jahresende sollen mehr als 40 5G-Antennen in Betrieb genommen werden. Datenkommunikation in Echtzeit eröffnet Chancen für die vernetzte Industrie 4.0

Die Deutsche Telekom hat die ersten Antennen des neuen 5G-Netzes in Hamburg scharf geschaltet: Seit Montag (9. Dezember 2019) sind insgesamt 18 5G-Antennen in Betrieb, bis zum Jahresende sollen es mehr als 40 Antennen sein. Im Hamburger Ausbaugebiet stehen zunächst die Messe und die Versorgung der touristischen Hotspots im Fokus. In 2020 sollen die Innenstadt sowie die Stadtteile Rotherbaum, Altona und Ottensen hinzukommen. Die nächste Mobilfunk-Generation gilt als besonders leistungsfähig sowie reaktionsschnell. Damit soll 5G laut Experten beispielsweise die Vernetzung der Industrie (Industrie 4.0) beschleunigen.

Erste Phase: Messe und touristische Hotspots

„Da, wo die Datennutzung hoch ist, gehen wir im ersten Schritt hin. Dort bauen wir zusammenhängende Gebiete“, sagte Walter Goldenits, Telekom-Technikchef in Deutschland. So gehören zu den ersten Standorten des neuen Mobilfunkstandards das Hamburger Messegelände, der Hauptbahnhof und touristische Hotspots, wie das Schanzenviertel, die Reeperbahn sowie die Altstadt.

5G-Feldversuch im Hamburger Hafen

Neue Anwendungen und Anforderungen im privaten-, öffentlichen und wirtschaftlichen Bereich seien auf ein schnelles, sicheres und zuverlässiges Netz angewiesen, ergänzte Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien. „Wir arbeiten in Hamburg konsequent an den bestmöglichen digitalen Infrastrukturen. Sie sind die Voraussetzung dafür, die digitale Zukunft im Sinne von Lebensqualität und Wirtschaftskraft zu gestalten.“ So testeten die Hamburg Port Authority, die Deutsche Telekom und Nokia das 5G-Netz bereits von Januar 2018 bis Juni 2019 in einem EU-Feldversuch, um die Zukunftstechnologie auf ihre industrielle Einsatzfähigkeit zu überprüfen. Getestet wurden unter anderem eine vernetzte Ampel, die eine Fernsteuerung der Verkehrsströme im Hamburger Hafen ermöglicht und Sensoren auf Schiffen, die Bewegungs- und Umweltdaten in Echtzeit liefern.

Industrie 4.0 – 5G als Wegbegleiter

Die nächste Generation des Mobilfunks sei um ein Vielfaches schneller als der bisherige LTE-Standard, so die Telekom. Dies soll eine Datenkommunikation in Echtzeit ermöglichen, die, in Kombination mit künstlicher Intelligenz und Edge Computing, neue Möglichkeiten für eine Industrie 4.0 bieten. So könnte 5G eine zuverlässige Kommunikation zwischen Maschinen sowie eine automatisierte und autonome Produktion ermöglichen. Für die private Nutzung bedarf es ein Smartphone, das den neuen Mobilfunkstandard unterstützt. Vodafone betreibt bereits seit Sommer 2019 drei 5G-Stationen in den Hamburger Stadtteilen Altona, Billstedt und Schnelsen-Süd.
sb/kk

Quelle und weitere Informationen
Deutsche Telekom: Pressemitteilung
Deutsche Telekom: 5G
www.vodafone.de
www.bdi.eu

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.