Hamburg-News-media-it-creative-industries-innovation-future-business
Rekord-Finanzierungen für deutsche Startups – auch in Hamburg © Chris Knight/Unsplash

Studie: Rekordjahr 2018 für deutsche Startups – auch in Hamburg

Startup-Finanzierungen stiegen im vergangenen Jahr auf Rekordniveau. Die Hamburger Gründer-Szene konnte sich 548 Millionen Euro sichern

Deutsche Startups erhielten im Jahr 2018 so viel Geld wie nie zuvor: Rund 4,6 Milliarden Euro wurden im vergangenen Jahr in junge Unternehmen investiert – 7 Prozent mehr als im Vorjahr. Dies ist das Ergebnis der Studie ‘Start-up-Barometer Deutschland’, die die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft EY im Januar veröffentlicht hat. Auch die Gründer-Szene in der Elbmetropole konnte einen neuen Rekord verzeichnen. Insgesamt floss demnach ein Investitionsvolumen in der Höhe von 548 Millionen Euro in Hamburger Startups.

Platz 2 der Top-5-Finanzierungen: About You aus Hamburg

Im Vergleich zu 2017 entspricht dies einer Steigerung von 138 Prozent: Mit einem Volumen von 548 Millionen Euro liegt die Hansestadt in Sachen Finanzierungssummen auf dem dritten Rang, nach Berlin und Bayern. Mit 42 Investments in 40 hanseatische Startups stieg die Zahl der Transaktionen im Vergleich zum Vorjahr um 9 Prozent. Damit sichert sich Hamburg Platz vier im Ranking der bundesweiten Finanzierungsrunden. Die ersten drei Plätze belegen Berlin, Bayern und Nordrhein-Westfalen. Als einziges Bundesland neben Berlin hat es die Hansestadt zudem in das Top-5-Finanzierungs-Ranking geschafft: Platz zwei belegt das Hamburger Fashion-Tech-Startup About You, in das im Sommer 264 Millionen Euro flossen. Mit dieser Investition wurde das Unternehmen der Otto Group zum ersten Unicorn in Hamburg.

Elbmetropole liegt bei E-Commerce, Fintechs und Mobility vorn

Demnach vollzogen sich die größten Transaktionen in Hamburg im E-Commerce-Segment. Mit insgesamt 322 Millionen sichert sich die Hansestadt hier den zweiten Platz. Dies gilt auch für den Fintech-Bereich, in dem Hamburger Startups in drei Finanzierungsrunden 88 Millionen Euro verzeichnen konnten. Der Großteil floss an die Open-Banking-Plattform Deposit Solutions. Auch in der Mobility-Branche zeigten sich Hamburger Startups weiter erfolgreich und sammelten insgesamt 80 Millionen Euro ein, wie z. B. das Software-Unternehmen Wunder Mobility.
sb

Quelle und weitere Informationen
www.ey.com/de/de/newsroom

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.