Hamburg-News-media-it-creative-industries-innovation-future-business
Spatenstich für das Innovationszentrum: DESY-Direktor Helmut Dosch, Wissenschaftssenatorin Katharina Fegebank, Bürgermeister Peter Tschentscher, Geschäftsführer Arik Willner und Universitätspräsident Dieter Lenzen (v.l.n.r.). © Daniel Reinhardt

Science City Bahrenfeld: Der Bau beginnt

Forschen, Studieren, Wohnen und Arbeiten: Mit einem symbolischen Spatentisch wurde der Baubeginn des neuen Innovationszentrums gefeiert

Für das erfolgreiche Hightech-Startup braucht es das richtige Umfeld: Dies soll das Innovationszentrum Science City Bahrenfeld auf rund 2.600 Quadratmetern Nutzfläche bieten. Der Bau ist ein Gemeinschaftsprojekt von DESY, der Universität Hamburg und der Freien und Hansestadt Hamburg, und wurde am Montag (15. April) mit einem symbolischem Spatentisch eingeläutet – Anwesend waren Hamburgs Erster Bürgermeister, Dr. Peter Tschentscher und Wissenschaftssenatorin Katharina Fegebank.

Wissenschaft als Motor der Stadtentwicklung

Der neue Campus soll neben Räumen und Laboren auch die notwendige Infrastruktur für den Transfer von der Wissenschaft in die Wirtschaft bieten. „Wissenschaft, die keiner kennt, nützt niemandem“, so Prof. Dr. Dr. hc. Dieter Lenzen, Präsident der Universität Hamburg. „Deswegen haben wir gemeinsam, DESY und die Universität, zusammen mit der Stadt die Gründung eines Innovationszentrums beschlossen, in dem die Wege dafür geebnet werden: Aus wissenschaftlichen Ergebnissen auch unternehmerische Konsequenzen zu ziehen.“

Innovativer Forschungscampus

Der Spatentisch stellt einen wichtigen Schritt auf dem Weg zur Science City Hamburg dar. Ziel ist es, ein lebendiges Quartier zu gestalten, in dem Arbeiten, Forschen, Studieren und Wohnen miteinander verbunden wird. Auf dem Forschungscampus sollen den Start-ups, die aus den wissenschaftlichen Forschungsfeldern des Campus hervorgehen, neben Büro- und Besprechungsräumen, Laboren und Co-Working-Flächen auch rund 2.500 Wohnungen zur Verfügung stehen. Die Fertigstellung ist für Anfang 2021 geplant.
cf/kk

Quelle und weitere Informationen:
www.hamburg.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.