Hamburg-News-media-it-creative-industries-innovation-future-business
Gründung KI-Zentrum Hamburg © BWVI

Kompetenzzentrum für Künstliche Intelligenz gegründet

Know-how bündeln und das KI-Ökosystem in Hamburg voranbringen: Startschuss für den Aufbau des Artificial Intelligence Center Hamburg

Nach der Gründung des Artificial Intelligence Center Hamburg (ARIC) e. V. vor vier Wochen ist an diesem Montag (30.9.) im Rathaus, unter Anwesenheit von Senator Westhagemann, der Startschuss für den Organisationsaufbau und die Weiterentwicklung des ARIC gegeben worden. Das Kompetenzzentrum soll im Bereich Künstliche Intelligenz (KI) das Know-how disziplin- und branchenübergreifend bündeln und das KI-Ökosystem in Hamburg voranbringen. Unternehmen und Wissenschaftsakteure aus Hochschulen und Forschungseinrichtungen haben das ARIC als Bindeglied zwischen praxisbezogener Anwendung und anwendungsorientierter Forschung im Bereich Künstlicher Intelligenz initiiert.

Die Gründungsmitglieder wollen mit Unterstützung der Stadt Hamburg in den kommenden Monaten den Aufbau und die Entwicklung des Zentrums vorantreiben und interessierte Akteure aus Wirtschaft und Wissenschaft integrieren. Die Geschäftsstelle soll im November zunächst mit fünf Mitarbeitern und einem Jahresbudget von 400.000 Euro im Bürogebäude Dockland in Hamburg starten.

KI-Aktivitäten bündeln

„Das Zukunftsthema KI bereitet den Boden für die Innovationsfähigkeit und Wettbewerbsfähigkeit unserer Unternehmen. Die Stärkung und Förderung dieses Potenzials ist daher für Hamburg von zentraler Bedeutung”, sagte Hamburgs Wirtschaftssenator Michael Westhagemann am Montag bei der Vorstellung der Pläne im Rathaus. „Das Kompetenzzentrum ist ein zentraler Anlaufpunkt, um die verschiedenen Initiativen und Aktivitäten im Bereich der KI branchen- und themenübergreifend zu bündeln und noch stärker zu fördern.“

„Wichtig ist jetzt, Ressourcen, Kapazitäten und Investment bereitzustellen und anzufangen, an konkreten Cases zu arbeiten”, sagte Bernd Appel, Gründungsmitglied und Geschäftsführer Lufthansa Industry Solutions GmbH & Co. KG. Eine Frage sei auch, wie eine Anwendung in der Breite der Unternehmen gelinge, hieß es weiter. Das neue KI-Zentrum soll Raum für Begegnungen zwischen Experten und interessierten Anwendern bieten.

So sollen Hürden abgebaut werden, sich tiefer mit der Materie zu beschäftigen und all die positiven Potenziale dieser Technologien zu entdecken, hieß es. Das Thema Künstliche Intelligenz werde durchaus auch ambivalent diskutiert und ist bei einigen mit Sorgen und ethischen Vorbehalten besetzt. Kritiker befürchten Arbeitsplatz- oder Kontrollverluste durch die Schlüsseltechnologie.

KI in Hamburg nicht neu

„Das Thema KI ist in der Hamburger Wissenschaft tief verwurzelt und wird uns auch in Zukunft eng begleiten. Umso mehr freue ich mich, dass über das ARIC nun die Aktivitäten und Kompetenzen von Wissenschaft und Wirtschaft zusammengebracht werden”, sagte Lothar Hotz, Gründungsmitglied und Geschäftsführer des Hamburger Informatik Technologie Center e. V., Fachbereich Informatik an der Universität Hamburg. „Nur über eine anwendungsorientierte Forschung können wir das Thema nachhaltig und gezielt am Standort Hamburg platzieren.” Eine Kernaufgabe des Kompetenzzentrums soll der Wissenstransfer im Bereich der KI zwischen Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft sein.
sb/kk

Quelle und weitere Informationen
www.hamburg.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.