Hamburg-News-media-it-creative-industries-innovation-future-business
Die Initiatoren des Impact Hub v.l.n.r Boris Kozlowski, Lena Bücker, Jose Saldana und Flora Rosenow © Janina Alff

Nachhaltiger Impact Hub kommt nach Hamburg

Coworking Space will Nachhaltigkeit mit unternehmerischen Erfolg verbinden. Globales Konzept basiert auf 17 Nachhaltigkeitszielen der UN

In über 100 Städten und mehr als 50 Ländern ist er bereits etabliert, nun soll der Impact Hub auch in Hamburg eröffnen. Ziel des Coworking Space ist es, ein Netzwerk aufzubauen und nachhaltige sowie sozial gerechte Geschäftsmodelle voranzubringen. Noch bis zum 10. August 2019 läuft hierfür eine Crowdfunding-Kampagne, um das Projekt u. a. bei der Finanzierung von Möbeln und Ausrüstung zu unterstützen. In Deutschland gibt es den innovativen Coworking Space bereits in Berlin, München, Essen und Dresden.

Gemeinsam einen positiven Impact erzielen

Das Konzept des Impact Hub wurde 2005 in London erdacht und basiert auf den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung, auch bekannt als Sustainable Development Goals (SDG), die von der Vereinten Nationen formuliert wurden. „Wir wollen das innere Potenzial der klugen Köpfe unserer Stadt freisetzen, um einen positiven Impact zu erzielen“, so Boris Kozlowski, der gemeinsam mit Jose Saldana, Lena Bücker und Flora Rosenow den Impact Hub nach Hamburg bringen will. Eine vorläufige Location wurde bereits in Nähe des Karolinenviertels gefunden, doch langfristig seien sie auf der Suche nach größeren Räumlichkeiten.

Nachhaltigkeit mit unternehmerischem Erfolg verbinden

Momentan hat der Hub noch den Status eines „Candidate“, doch bei erfolgreichem Abschluss des” Crowdfunding soll sich dies schon bald ändern. Als Belohnung für die Spenden werden befristete Mitgliedschaften und Plätze in Workshops vergeben. Egal ob Einzelpersonen, kleine Startups oder Intrapreneure aus großen Unternehmen: Mitglied kann jeder werden, der Nachhaltigkeit mit unternehmerischen Erfolg verbinden will. Ein Mitgliedbeitrag von 75 Euro soll einen flexiblen Arbeitsplatz (drei Mal pro Woche), den Zugang zum lokalen und globalen Netzwerk, sowie ein Angebot an Workshops und Events umfassen.
cf/sb

Quelle und weitere Informationen:
www.impacthub.net
www.hamburg-startups.net
www.startnext.com

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.