Hamburg-News-media-it-creative-industries-innovation-future-business
Teatox-Gründer Michael Decker und Felix Ilse, zusammen mit Purefood-Mitgründer Felix Leonhardt © Purefood GmbH/Julia Bischoff

Hamburger Startup Purefood übernimmt Teatox aus Berlin

Social Entrepreneurship: Die Lycka-Gründer erweitern ihr Bio-Produkportfolio um die Kategorie Tee. Das sind die Pläne

Purefood aus Hamburg ist weiter auf Wachstumskurs: Nachdem die Gründer Felix Leonhardt und Sven Perten 2014 durchstarteten, eroberten sie mit der Bio-Marke Lycka rasch die deutschen Supermarktregale. Vor Kurzem erhielt das Startup eine Wachstumsfinanzierung des Lebensmittel-Risikokapitalgebers Oyster Bay in der Höhe von mehr als drei Millionen Euro. Nun erfolgt eine Übernahme, mit der das Startup die Kategorie „soziale Konsumgüter” weiter stärken will: Purefood hat alle Anteile des Berliner Tee-Startups Teatox übernommen, wie das Unternehmen den Hamburg News bestätigte. Unter dem Label Lycka verkauft das Hamburger Unternehmen Bio-Lebensmittel, wie Eis, Kaffee und Snacks. Teile des Umsatzes fließen seit der Geburtsstunde des Startups in soziale Projekte der Welthungerhilfe.

Social Entrepreneurship – bio, sozial und nachhaltig

So spendet das Unternehmen beispielsweise für jedes verkaufte Produkt des Labels Lycka eine Schulmahlzeit in Afrika. Nach eigener Angabe wurde so kürzlich die Marke von zwei Millionen geknackt. „Nachhaltigkeit und soziales Engagement sind immer wichtigere Kaufkriterien für immer mehr Menschen“, betont Felix Leonhardt, Gründer und Geschäftsführer von Purefood. Dabei seien die Werte „Bio, Soziales und Nachhaltigkeit” fest in der DNA des Unternehmens verankert. Das Bio-Tee-Startup Teatox wurde 2013 von Michael Decker und Felix Ilse in Berlin gegründet. Mit Purefood wollen sie die gemeinsame Vision eines „nachhaltigen Konsumgüterunternehmens mit möglichst großen sozialem Impact” weiter vorantreiben. Auch Teatox engagiert sich sozial und investiert nach eigener Aussage ein Prozent seines Umsatzes in Umwelt- und Sozialprojekte in Nepal.

Den großen Playern entgegentreten

In den nächsten Jahren will Purefood sein Food-Portfolio mit zusätzlichen Produkten und Marken weiter ausbauen. Die Gründer von Teatox wechseln ins Management des neuen Unternehmens. Mit gebündelten Kräften planen sie, großen Playern wie Nestlé und Co. den Kampf anzusagen, berichtet Teatox-Gründer Ilse der Gründerszene. Nach eigener Aussage konnte Purefood in 2018 einen Umsatz von rund zwei Millionen Euro verzeichnen. Zum bisherigen Portfolio gehört auch die Marke Stark, die Protein-Eis und Porridge führt.
cf/sb

Quelle und weitere Informationen:
www.lycka.bio
www.teatox.de
www.gruenderszene.de
www.abendblatt.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.