Hamburg-News-media-it-creative-industries-innovation-future-business
Die Gewinner der Hamburger Kinopreise 2018 - © FFHSH/Annika Börm

Hamburger Kinopreise 2018 vergeben

13 Programmkinos haben die mit insgesamt 100.000 Euro dotierten Preise erhalten

Der Senator für Kultur und Medien Dr. Carsten Brosda hat im Studio Kino die Hamburger Kinopreise für das Programmjahr 2017 an 13 Hamburger Programm- und Stadtteilkinos verliehen. Die mit insgesamt 100.000 Euro dotierten Preise werden jährlich von der Behörde für Kultur und Medien zusammen mit der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein vergeben. Die Hamburger Kinopreise werden seit 1993 für qualitativ herausragende Filmprogramme oder andere die Hamburger Kinokultur fördernde Maßnahmen an Hamburger Kinos und Abspielstätten verliehen.

Die Preisträger

Die Hamburger Kinopreise 2018 gehen an das Abaton (15.000 Euro), das 3001 Kino (14.000 Euro), die Zeise Kinos (10.000 Euro) und das Magazin Filmkunsttheater (9.000 Euro). Jeweils 8.000 Euro erhalten das Alabama, das Koralle Kino und das Studio-Kino. An das Savoy Filmtheater gehen 7.000 Euro und an das B-Movie und Passage Kino jeweils 5.000 Euro. Hinzu kommen das Elbe Filmtheater und das Lichtmeß-Kino mit jeweils 4.000 Euro und das Blankeneser Kino mit 3.000 Euro.

Hochwertiges Programm

“Filme erzählen Geschichten, lassen uns unterschiedlichste Perspektiven einnehmen, inspirieren und verstören. Die Hamburger Programm- und Stadtteilkinos stehen durch ihr künstlerisch hochwertiges Programm ganz besonders für diese im positiven Sinne Vereinnahmung des Publikums und zeugen von der Breite wie auch thematischen Tiefe der Hamburger Kinolandschaft, so Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien am Freitagabend. “Mit den Hamburger Kinopreisen möchten wir die engagierte Arbeit in diesen Kinos, die weit in die Stadtteile ausstrahlt, unterstützen.”
js

Quelle und weitere Informationen:
www.ffhsh.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.