Hamburg-News-media-it-creative-industries-innovation-future-business
© BWVI

Hamburg und VW testen autonomes Parken am Airport

Autonomes Parken, Laden, Paketannahme und Bügelservice – die Mobilitätspartner Hamburg und Volkswagen erproben am Airport ein Full-Service-Angebot via App

Laut einer Studie von Inrix, einem führenden Anbieter von Connected-Car Services und Bewegungsanalysen, suchen die Deutschen durchschnittlich 41 Stunden pro Jahr nach einem Parkplatz. So spielen die Themen Parken und die Suche nach einem Parkplatz auch in der Millionenstadt Hamburg eine wichtige Rolle. Im Rahmen dessen testen Experten derzeit in einem terminalnahen Parkhaus am Hamburg Airport das autonome Parken mit Fahrzeugen der Marken Volkswagen, Audi und Porsche.
Diesen Freitag wurde das Projekt am praktischen Beispiel im Parkhaus am Hamburg Airport vorgestellt.

Das Projekt ist Teil der Mobilitätspartnerschaft zwischen dem Volkswagen Konzern und der Stadt Hamburg. Diese verfolgt das Ziel, Hamburg als Modellstadt für urbane Mobilität der Zukunft zu entwickeln. Anfang des nächsten Jahrzehnts sollen erste Kunden den neuen Service des autonomen Parkens testen können.

Full-Service-Angebot via App

„Gemeinsam mit unseren Partnern wollen wir das Parken der Zukunft angenehmer und stressfreier machen. Das Pilotprojekt zum autonomen Parken zeigt auf, in welche Richtung sich in den kommenden Jahren die innovativen Parklösungen für die Bürgerinnen und Bürger in Hamburg entwickeln werden und wie sie auf den Verkehr in der Stadt übertragen werden können“, so Wirtschaftssenator Frank Horch.

Beim gezeigten Testszenario können die Nutzer den Parkplatz am Hamburg Airport bequem von zuhause per App buchen und ihr Auto einfach am Eingang des Parkhauses abgeben. Daraufhin sucht sich das Fahrzeug eigenständig einen freien Parkplatz, je nach Bedarf an einer E-Ladesäule. Möglich machen das einfache, im Parkhaus angebrachte Bildmarker, an denen sich die Fahrzeugsensoren orientieren. Während der Fahrzeugbesitzer auf Reisen ist, werden bestellte Pakete in den Kofferraum des Fahrzeugs geliefert, die Reinigung hängt frisch gewaschene Kleidung direkt ins Fahrzeug. Nach seiner Rückkehr sendet der Fahrer einfach einen kurzen Hinweis über die App und das Fahrzeug steht kurze Zeit später am Ausgang des Parkhauses bereit zur Heimfahrt. Und auch die Abrechnung erfolgt per App schnell und ohne Schlange stehen am Parkautomaten.

Mobilität der Zukunft

Johann Jungwirth, Chief Digital Officer des Volkswagen Konzerns, ergänzt: „Diese Integration verschiedener Services, kombiniert mit innovativer Technik, ist richtungsweisend für die Zukunft der Mobilität. Genauso richtungsweisend ist auch die Zusammenarbeit bei diesem Projekt. Denn eines ist klar: Die Mobilität der Zukunft, die den Kunden rundum in den Mittelpunkt stellt, können wir nur gemeinsam gestalten – über die Markengrenzen hinweg und mit starken Partnern wie der Stadt Hamburg und dem Hamburg Airport.“ Ein weiterer Vorteil ergibt sich für die Parkplatzsituation am Flughafen: Autonom parkende Autos benötigen deutlich weniger Platz zum Parken, da kein Fahrer aus- oder einsteigen muss. So könnten für Fluggäste in Zukunft mehr Parkplätze direkt am Flughafen zur Verfügung stehen.

Weitere Mobility-Projekte in Vorbereitung

Darüber hinaus sind weitere Projekte im Bereich Mobilität geplant: Die Marke Volkswagen bringt, in Kooperation mit DHL, ihren „We Deliver“-Service nach Hamburg. Dabei können sich Nutzer Pakete in ihren Kofferraum liefern lassen. Zudem werden noch in diesem Jahr V2X-Verfahren erprobt. Dabei kommunizieren Fahrzeuge direkt mit Ampeln, um den Verkehrsfluss zu optimieren. Außerdem nimmt MOIA, das neue Mobilitätsunternehmen im Volkswagen Konzern, Ende 2018 seinen Betrieb in Hamburg auf. Der Shuttle-on-Demand-Service wird mit umweltfreundlichen Elektrofahrzeugen starten, den öffentlichen Nahverkehr ergänzen und eine Alternative zum privaten Pkw bieten. Weiterhin wird MAN ab 2019 den Einsatz autonomer Lkw im Hamburger Hafen und auch auf ausgewählten Autobahnabschnitten testen. Auf einem Terminal sollen die Lkw vollautonom unterwegs sein, aus Sicherheitsgründen bleibt ein Fahrer an Bord.

Weltgrößte Fachmesse für intelligente Verkehrssysteme 2021 in Hamburg

Ein Meilenstein der Mobilitätspartnerschaft wird zudem der ITS-Weltkongress für intelligente Transportsysteme (ITS) sein. Hamburg wurde als Ausrichterstadt für 2021 ausgewählt. Die Austragung des ITS-Kongresses 2021 stellt nicht nur für die Freie und Hansestadt Hamburg und den Volkswagen Konzern, sondern für ganz Deutschland eine wichtige Möglichkeit dar, neue Entwicklungen und Applikationen rund um das Thema Mobilität zu zeigen.

Quellen und weitere Informationen
www.hamburg.de/bwvi/its
www.volkswagenag.com
www.moia.io

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.