Hamburg-News-media-it-creative-industries-innovation-future-business
Eröffnung google Zukunftswerkstatt in Hamburg - © google

Google eröffnet Zukunftswerkstatt in Hamburg

„Digital-Atlas Deutschland“ vorgestellt. Laut der Studie sind viele Unternehmen unzureichend vorbereitet und verzichten auf eine „digitale Dividende“

Der US-Internetgigant Google will die Digitalisierungkompetenz fördern und hat dafür am Dienstag eine Zukunftswerkstatt in Hamburg eröffnet. Gemeinsam mit Partnern bietet das Schulungszentrum kostenlose Workshops an, die von Datenschutz und Datensicherheit über digitales Marketing für den Mittelstand bis hin zu Programmierkursen für Schulen und Lehrer reichen. Zusammen mit dem Institut der Deutschen Wirtschaft (IW) Köln stellte Google bei der Eröffnung den „Digital-Atlas Deutschland“ vor. Laut der Studie sind gerade kleine und mittlere Unternehmen nur unzureichend digitalisiert und verzichten damit auf eine „digitale Dividende“.

Schlüsselkompetenzen fördern

„Wissen um die Digitalisierung ist eine wichtige Teilhabevoraussetzung. Angebote wie die Zukunftswerkstatt können in dieser Hinsicht bestehende Einrichtungen sinnvoll ergänzen und das lebenslange Lernen unterstützen”, so Dr. Carsten Brosda, Hamburgs Senator für Kultur und Medien. “Digitale Bildung ist der Schlüssel, um neue Jobs zu schaffen und unsere Unternehmen wettbewerbsfähig zu halten. In der Google Zukunftswerkstatt vermitteln wir konkret und praxisnah wichtige digitale Fertigkeiten ‒ für Profis und Nicht-Profis, jeder ist in der Werkstatt willkommen“, so Philipp Justus, Vizepräsident Google Zentraleuropa.

Mehrheit sieht Nachholbedarf bei Digitalisierung

Laut „Digital-Atlas“ sind von den kleinen und mittleren Unternehmen nur knapp 20 Prozent, selbst von den großen Unternehmen gerade mal 30 Prozent digitalisiert. Durch konsequente Digitalisierung könnte eine „digitale Dividende“ von durchschnittlich 8 Prozent mehr Jobs und 11 Prozent mehr Umsatz realisiert werden, so die Studie. Fast 60 Prozent der befragten Unternehmen nennen den Mangel an digitalen Kompetenzen als größtes Hemmnis der Digitalisierung, ein Viertel kritisieren das fehlende Breitbandnetz. Das IW Köln hatte den Stand der Digitalisierung deutscher Bildungsträger, Organisationen und Unternehmen untersucht.

Neben den festen Standorten Hamburg und München bieten Google und seine Partner Trainingswochen auch in anderen Bundesländern an. Insgesamt will Google durch die Zukunftswerkstatt bis 2020 rund zwei Millionen Menschen in Deutschland erreichen.
kk

Quelle und weitere Informationen:
www.googlewatchblog.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.