Hamburg-News-media-it-creative-industries-innovation-future-business
Beesharing-Gründer Otmar Trenk, Nils Gerber und Wolfgang Reuter - © BEEsharing

Geschäfte mit Bienen: das Hamburger Startup BEEsharing

Zwei Bienen mit einer Klappe: Geld verdienen und Gutes tun. BEEsharing bietet Bienen im Obst- und Gemüsebau sowie Lösungsideen zum Bienensterben

Die “fleißige Biene” ist nicht nur eine Sympathieträgerin, mit ihr lässt sich auch noch Geld verdienen: Bienen erhöhen mit ihrer Bestäubungsleistung die Ernte von Obst- und Gemüsebauern, sie sorgen für mehr Ertrag und eine bessere Qualität. Auch das Imkern in der Stadt – Urban Imkering – liegt im Trend und ist inzwischen fast zu einer Massenbewegung geworden. Genau das nutzen die Gründer des Hamburger Startups BEEsharing. Mit ihrer Online-Plattform bringen sie Imker und Landwirte zusammen. Imker bieten ihre Bienenvölker zur Bestäubung an, Landwirte und Gärtner kaufen umgekehrt diese Leistung für ihre Pflanzen ein. Vermittlung und Logistik übernimmt BEEsharing. Die Geschäfte der Imkerei in Hamburg laufen, mittlerweile gebe es mehr als 1.000 Imkerinnen und Imker.

Der Laden brummt: Mit Bienen lässt sich Geld verdienen

BEEsharing nutzt die Chancen der Digitalisierung und verbindet Imkerinnen und Imker partnerschaftlich mit der Landwirtschaft. Eine Geschäftsidee, die auch die Pflanzen- und Artenvielfalt im Blick behalten will. “Hamburg braucht Gründer, die Möglichkeiten erkennen und ihre Ideen mit Mut und Leidenschaft vorantreiben. Startups verdienen unsere Aufmerksamkeit, denn sie schaffen Innovationen und sind der Garant für den wirtschaftlichen Erfolg von morgen. Wir wollen sie mit guten Rahmenbedingungen unterstützen”, sagte Hamburgs Wirtschaftssenator Frank Horch, der sich am Montag von dem Geschäftsmodell vor Ort überzeugte.

Immer mehr Imker in Hamburg

Die volkswirtschaftliche Leistung der Imkerei in Deutschland liegt demnach bei rund 1,7 Milliarden Euro jährlich, davon entfallen 1,6 Milliarden Euro allein auf die Bestäubungsleistung. In Hamburg gibt es mehr als 400 Betriebe im Gartenbau, für die die Arbeit der Bienen unerlässlich ist. Um die Leistung der Bienen auch zukünftig nutzen zu können, braucht es ein gutes Umfeld. Dazu tragen insbesondere auch die zahlreichen Imkerinnen und Imker bei. Der Imkerverband Hamburg e. V. zählt aktuell mehr als 1.000 Bienenfreunde, 2005 waren es noch rund 250 Mitglieder.
js/kk

Quellen und weitere Informationen:
www.hamburg.de
www.beesharing.eu

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.