Hamburg-News-media-it-creative-industries-innovation-future-business
StartupSport Female Founders - © Hamburg Startups

Female Founders: Datenbank für Gründerinnen gestartet

Vorbilder braucht die weibliche Startup-Welt: Hamburg Startups launchte die Plattform StartupSpot Female Founders. Danach gab es noch etwas zu feiern...

Für den Launch der ersten Datenbank für Female Founders hatte sich die private Initiative Hamburg Startups am Donnerstag (26. April 2018) eine ganz besondere Location ausgesucht – das Volt im Karolinenviertel. In szeniger Clubatmosphäre trafen sich Gründerinnen, aber auch Gründer und Freunde von Hamburg Startups, um zu netzwerken und zu feiern – dann dafür gab es einen triftigen Grund. Sanja Stankovic und Sina Gritzuhn, die Gründerinnen von Hamburg Startups und Initiatorinnen des StartupSpots Female Founders, machen sich seit nunmehr fünf Jahren für die Hamburger Startup-Szene stark. Schirmherrin des neuen Projekts ist Dagmar Wöhrl, Staatsministerin a. D., Unternehmerin und Investorin in der Vox-Show „Die Höhle der Löwen“.

Bereits über 300 Startups mit weiblichen Gründerinnen registriert

Studien belegen, dass in rund jedem vierten deutschen Startup Frauen zum Gründungsteam gehören. Diese Zahl wollen Stankovic und Gritzuhn möglichst erhöhen und für mehr Sichtbarkeit von Female Founders sorgen. Am liebsten wäre ihnen ein Perspektivwechsel. „Weibliche Gründer treten nicht so oft in den Vordergrund wie ihre männlichen Kollegen, was für ein schiefes Bild in der Gesellschaft sorgt”, so Sanja Stankovic. “Das wollen wir mit dem StartupSpot Female Founders ändern und Raum für mehr Vorbilder schaffen.“ Zurzeit umfasst die Datenbank bereits über 300 Einträge von Startups, die über mindestens ein weibliches Gründungsmitglied verfügen.

Startup-Profile, Live-Statistiken und Dossiers

Startups können sich hier kostenlos anmelden und ein eigenes Profil anlegen. Neben detaillierten Infos über die einzelnen Jungfirmen geben Live-Statistiken Aufschluss über das weibliche Startup-Ökosystem in Deutschland. Besonders spannend: Der Großteil der über 300 angemeldeten Startups ist im Commerce-Bereich (20 %) tätig, doch auch 14 % Tech-Gründerinnen sind darunter.

Unterstützung von Dagmar Wöhrl und weiteren prominenten Ambassadors

Im Rahmen dessen helfen 22 weibliche und männliche Ambassadors, die Sichtbarkeit weiblicher Unternehmerinnen weiter zu erhöhen. Dazu gehören mitunter die Gründerinnen des Web-Magazins Edition F, Susann Hoffmann und Nora-Vanessa Wohlert, sowie Ralf Dümmel, Investor bei „Die Höhle der Löwen“. Die Schirmherrin Dagmar Wöhrl sprach indes in einer Videobotschaft von der „Wichtigkeit gemischter Teams“. Weitere starke Partner sind mitunter die Digital Media Women und QVC Next, die Startup-Initiative des Multichannel-Shopping-Unternehmens.
sb/kk

Quellen und weitere Informationen
www.female-founders.startupspot.de
www.startupspot.de
www.hamburg-startups.net
www.digitalmediawomen.de
www.qvcnext.qvc.de

Hamburg Startups feiert 5. Geburtstag

An dem Abend gab es noch einen weiteren Anlass zum Feiern: Hamburg Startups wird dieses Jahr 5 Jahre alt und blickt auf rund 50 Netzwerk-Events mit insgesamt über 7.000 Gästen und mehr als 1.200 Blogeinträgen zurück. Die erste Veranstaltung der privaten Initiative, die von Sina Gritzuhn und Sanja Stankovic gegründet wurde, fand 2013 statt. Im Sommer 2014 ging der Startup Monitor an den Start – in dem heute über 680 Hamburger Startups registriert sind. Als besonderes Highlight gilt die jährliche Reise zur SXSW in Austin, dem größten Digital- und Kreativfestival der Welt, um die Hamburger Startup-Szene vor Ort zu unterstützen. Jetzt bei Hamburg Startups lesen.

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.