Hamburg-News-media-it-creative-industries-innovation-future-business
Cargonexx-Führungsteam Rolf-Dieter Lafrenz (CEO), Bert Manke (CSO), Tom Krause (CTO) und Can Akin (COO) © Cargonexx

Cargonexx: Wir wollen 100.000 Tonnen CO2 pro Jahr einsparen

Digitale Spedition aus Hamburg setzt KI für eine effizientere Logistik ein. Cargonexx-Gründer Rolf-Dieter Lafrenz wird im März das erste Mal auf der SXSW sein

2018 war für das Hamburger Logistik-Startup Cargonexx ein Erfolgsjahr: Im Februar setzte sich die digitale Spedition gegen 500 europäische Mobilitäts-Startups durch und erhielt den European Startup Prize for Mobility, vergeben vom Europäischen Parlament und der Europäischen Kommission. Im Herbst gewann das Cargonexx-Team, rund um Rolf-Dieter Lafrenz, den Hamburger Gründerpreis 2018 – in der Kategorie Existenzgründer. Kurz darauf siegte der Gründer beim Startups@Reeperbahn Pitch, organisiert von der privaten Initiative Hamburg Startups. Damit sicherte sich Lafrenz eine Reise zur diesjährigen South by Southwest (SXSW), dem führenden Digital- und Kreativfestival in Austin, Texas.

In acht Tagen startet das Event der Superlative: Vom 8. bis 17. März verwandelt sich Austin einmal mehr in einen Hotspot für Kreative, Startups und Medienakteure aus aller Welt. Die SXSW gilt als Sprungbrett für Startups. So hat hier z. B. Twitter 2007 seinen Durchbruch gefeiert. Die Hamburg News sprachen im Vorfeld mit Cargonexx-Gründer Rolf-Dieter Lafrenz über seine Erwartungen und die Pläne nach Austin.

Hamburg News: Wie fühlt es sich an, Hamburg als Wirtschafts- und Gründerstandort auf der größten Digital- und Kreativmesse der Welt zu vertreten?

Rolf-Dieter Lafrenz: Als Hamburger ist es mir ein großes persönliches Anliegen, dass unsere Stadt als Gründerstandort noch bekannter wird. Es ist ein tolles Gefühl, die Chance dafür zu haben.

Hamburg News: Was sind Ihre Ziele für Austin?

Lafrenz: Ich möchte viele neue Inspirationen gewinnen, interessante Menschen kennenlernen und potenzielle Investoren treffen.

Screenshot Cargonexx
Screenshot Cargonexx © Cargonexx

Hamburg News: Was wollen Sie mit Cargonexx erreichen?

Lafrenz: Cargonexx erhöht mit Datenintelligenz die Auslastung von LKW im Fernverkehr. Je mehr wir transportieren, desto mehr Treibhausgase sparen wir ein. Unser Ziel ist es, 100.000 Tonnen CO2 pro Jahr zu sparen. Dazu müssen wir ein europaweites LKW-Transportnetz aufbauen.

Hamburg News: Stichwort ‚One-Click-Trucking. Wie funktioniert Ihre Geschäftsidee?

Lafrenz: Wir treten als haftender Spediteur auf und übernehmen die Ladungen von Speditionen, Handels- und Industrieunternehmen. Unsere Algorithmen stellen die Ladungen zu optimalen Tour-Kombinationen zusammen. Eine besondere Rolle dabei spielen neuronale Netze, die das Expertenwissen der Disponenten lernen. Anschließend fahren wir die Touren mit unserem Netzwerk, das bereits aus über 6.000 Transportunternehmern mit mehr als 80.000 LKW besteht. Alle Prozesse laufen digital und weitgehend automatisiert.

Hamburg News: Wie sieht das Team hinter Cargonexx aus?

Lafrenz: Wir sind ein fantastisches Team, eine tolle Mischung aus jung und erfahren. Insbesondere das Management kann auf viele Jahre Startup- und Führungserfahrung zurückblicken. Das hilft in einem B2B-Umfeld sehr.

Hamburg News: Wie sehen Ihre nächsten Pläne nach Austin aus?

Lafrenz: Weiter Vollgas geben. Wir wollen unser Transportvolumen in diesem Jahr verdreifachen, die großen europäischen Märkte (Frankreich, Spanien und Italien) erschließen und eine Finanzierungsrunde abschließen. Es bleibt also spannend.

Hamburg News: Danke für Gespräch, Herr Lafrenz!

Das Interview führte Sarah Bischoff.

Quelle und weitere Informationen
www.cargonexx.com

South by Southwest

Die South by Southwest (SXSW) in der texanischen Hauptstadt Austin gilt als größtes Digital- und Kreativfestival der Welt. Vom 8. bis 17. März 2019 kommen hier Kreative, Startups und Medienakteure zusammen, um aktuelle und zukünftige Trends zu präsentieren, diskutieren – und zu setzen. Hamburg präsentiert sich auf dem international bedeutenden Branchentreffen als innovativer Wirtschaftsstandort und lebenswerte Metropole. Zudem bietet Hamburg seinen mitreisenden Unternehmen eine Plattform, um sich darzustellen, neue Marktchancen zu erschließen und zum Netzwerken. Die Interessengemeinschaft Hamburger Musikwirtschaft (IHM) setzt gemeinsam mit Hamburg Marketing, dem Reeperbahn Festival, Hamburg Startups und Hamburg Invest den Hamburg-Auftritt in Austin um. Die Hansestadt wird dabei auch Partner des German Haus sein, dem zentralen Hotspot des deutschen Gemeinschaftsprogramms auf der SXSW.

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.