Hamburg-News-media-it-creative-industries-innovation-future-business
Finale des Startups@Reeperbahn Pitch 2018 - © Sarah Bischoff/Hamburg News

Cargonexx siegt beim Startups@Reeperbahn Pitch 2018

Fünf Startups hatten je sieben Minuten Zeit, um zu überzeugen. Das Hamburger Logistik-Startup setzte sich durch

Am gestrigen Abend (19. September 2018) ließ sich im Hamburger Musikclub Gruenspan kein einziger freier Platz mehr ergattern. Grund hierfür war der von der privaten Initiative Hamburg Startups veranstaltete Startups@Reeperbahn Pitch 2018, der zahlreiche Gründer, Unterstützer, Investoren und Pressevertreter anlockte. Im Finale traten fünf junge Startups aus ganz Deutschland gegeneinander an, um sich vor der Fachjury und dem gut gelaunten Publikum zu bewähren – in 7 Minuten. Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und CEO von Cargonexx, wusste schließlich mit Zahlen, Daten, Fakten und Visionen zu überzeugen: Das Hamburger Logistik-Startup will mit Datenintelligenz die Auslastung von Lkw im Fernverkehr erhöhen und damit Treibhausgase einsparen.

Digitale Spedition aus Hamburg überzeugt die Jury

Rolf-Dieter Lafrenz erklärte im Pitch seine Vision: Er und sein Team wollen mit Cargonexx 100.000 Tonnen CO2 im Jahr einsparen. So beendete er seinen Pitch mit den Worten: „Wenn Sie freie Straßen und gute Luft mögen, sollten Sie für uns stimmen!“ Auch in der anschließenden, ebenfalls siebenminütigen, Fragerunde der achtköpfigen Jury schlug sich der Hamburger äußerst souverän. Das Gewinner-Startup Cargonexx darf sich über ein Media-Budget der WELT in der Höhe von 150.000 Euro sowie über eine Reise zum weltweit führenden Digital- und Kreativfestival South by Southwest (SXSW) in Texas freuen.

Glücklicher Cargonexx-Gewinner
Glücklicher Gewinner: Cargonexx-Gründer Lafrenz

Das bereits vielfach prämierte Startup aus der Elbmetropole ist erst vor Kurzem mit dem Hamburger Gründerpreis 2018 ausgezeichnet worden. Über den Standort Hamburg sagte Lafrenz im Vorfeld den Hamburg News: „Ich bin Hamburger und liebe meine Stadt. Es bildet sich aktuell eine starke Gründer-Community. Aus meiner Sicht hebt sie sich sehr angenehm von Berlin ab, die mir manchmal wie eine Blase erscheint“.

Innovative Gründerideen aus ganz Deutschland

Den ersten Pitch meisterte der Münchner Ulrich Busch mit seinem Startup GetINNOtized. Unter dem Slogan „Software made in Afrika“ veranschaulichte er, wie das junge Unternehmen attraktive Karrieremöglichkeiten für High Potentials aus und in Afrika aufzeigen will. Daraufhin trat Otto Klemke vom Hamburger Familienunternehmen und Startup NautilusLog an, das eine App entwickelt hat, mit der sich Schifffahrts-Logbücher bequem digital führen lassen. Auch Leapsome aus Berlin gehörte zu den Finalisten: Die Gründer Jenny Podewils und Kajetan Armansperg arbeiten an einer innovativen Allrounder-Plattform für Feedback, Lernen und agile Arbeit, die auf künstlicher Intelligenz basiert. Den letzten Pitch bestritt Dr. Carsten Mahrenholz aus Greifswald mit seiner Erfindung Coldplasmatech, das chronische Wunden heilen kann und gegen multiresistente Bakterien wirken soll. „Dr. Plasma“ wurde mit dem Publikumspreis ausgezeichnet und erhielt ein Ticket für die SXSW im kommenden März.

Bewerberrekord für Startups@Reeperbahn Pitch 2018

Dieses Jahr gab es einen neuen Rekord an Bewerbungen: Rund 200 Einsendungen erhielt das Kuratorium, welches aus Experten aus allen relevanten Bereichen, wie Investment, Startup-Förderung, Großunternehmen und Journalismus, bestand. Dieses wählte die fünf Finalisten aus. Im Vorfeld fand gestern zudem erstmalig der Pitch Day statt.
sb

Quelle und weitere Informationen
www.hamburg-startups.net
www.cargonexx.de
www.getinnotized.com
www.leapsome.com
www.coldplasmatech.de
www.nautiluslog.com

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.