Hamburg-News-media-it-creative-industries-innovation-future-business
Hamburgs Erster Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher und Fabian Friedrich, Blockchain-Experte © Karsten Eichhorn

Blockchance 2019 mit Startup-Pitch und Blockchain-Accelerator

Hamburg auf dem Weg zur Blockchain-Metropole. Top-Themen des Tech-Events: Blockchain-Startups und Facebooks Kryptowährung Libra

Er ist kein Unbekannter in der Blockchain-Szene: Fabian Friedrich. Der Initiator des Hanseatic Blockchain Institute und Gründer des Blockchance Campus, veranstaltet vom 16. bis 17. August 2019 die internationale Fachkonferenz Blockchance 2019. Hierzu werden in der Handelskammer Hamburg etwa 750 Teilnehmer, rund 1.500 Messebesucher sowie mehr als 75 Speaker aus den Bereichen Technologie und Wissenschaft, Wirtschaft und Finanzindustrie erwartet, die sich mit den wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Chancen der Datenbanktechnologie Blockchain beschäftigen werden. Zu den kürzlich bekannt gewordenen Top-Themen gehören u. a. Blockchain-Startups und die von Facebook angekündigte Kryptowährung Libra. Demnach wird im Rahmen der Konferenz ein Blockchain-Startup-Award vergeben und der ‚Blockchain Kindergarten‘ soll Neulinge an das Thema heranführen. Darüber hinaus wird im Vorfeld des Events mit BlockRock Ventures der “erste Accelerator für Blockchain- und Kryptowährungsthemen in Hamburg” gelauncht werden.

Die internationale Fachkonferenz ist Teil des blockchainsummer.com – einer Reihe von Veranstaltungen zum Thema Distributed Ledger Technologien in Hamburg.

Zahlung vor Ort mit Bitcoin möglich

Die Schirmherrschaft für das Tech-Event übernimmt Hamburgs Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher. Dr. Sebastian Saxe, Chief Digital Officer der Wirtschaftsbehörde und der Hamburg Port Authority (HPA) sowie Schirmherr der ersten Blockchance Conference in 2018, sieht das Potenzial der Blockchain-Technologie für Wirtschaft und Verwaltung: „Es ist mein Wunsch, dass Hamburg in Sachen digitaler Technologien in Deutschland führen ist, eventuell durch die Blockchain.“ Die Blockchance 2019 will eine Mischung aus Experten-Gesprächen, Panels, Anwendermesse und Netzwerkplattform bieten. Dabei soll es möglich sein, an den Ständen der Handelskammer mit Bitcoin zu bezahlen.

Pitch-Session, Blockchain Kindergarten und Accelerator

Unter dem Konferenz-Motto ‚The Future of Social Economics‘ wird es u. a. eine Pitch-Session von zehn ausgewählten Hightech-Startups geben, die sich auf zukunftsweisende Blockchain- und Kryptowährungslösungen spezialisiert haben. Das Preisgeld in der Höhe von 50.000 Euro stammt von Dr. Evan Luthra, einer der weltweit führenden Investoren in Startups aus dem Blockchain-Ökosystem. Mit den Programmpunkten ‚Blockchain-Kindergarten‘ und ‚Building a physical Blockchain‘, organisiert vom Hanseatic Blockchain Institute, bekommen Neulinge die Möglichkeit, sich an die wachsende Blockchain- und Kryto-Community heranzutasten. Libra Coin: Darüber hinaus sollen in Talks und Panels die wirtschaftlichen, finanzpolitischen und gesellschaftlichen Auswirkungen der globalen und privatwirtschaftlichen Kryptowährung von Facebook diskutiert werden.

Am 13. August, im Vorfeld der englischsprachigen Blockchain-Tagung, soll zudem ein erster Accelerator für Blockchain- und Kryptowährungsthemen in der Elbmetropole gelauncht werden – BlockRock Ventures, mit Sitz in der Hamburger Altstadt.
sb/kk

Quelle und weitere Informationen
www.openpr.de
www.blockchance.eu
www.medium.com
www.blockchaininstitute.eu
www.blockrock.eu

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.