Titel Luftfahrt
Halbzeit bei dem Projekt DigiNet.Air © Sarah Buth

Netzwerk für digitales Lernen in der Luftfahrt zieht Halbzeitbilanz

Das Projekt DigiNet.Air unterstützt seit zwei Jahren Unternehmen in der Flugzeugbranche mit Workshops zum Thema Digitalisierung

Vernetzte Lieferketten, Automatisierung in der Fertigung oder die systematische Kommunikation zwischen Mensch und Maschine: Der digitale Strukturwandel stellt insbesondere Mittelständler vor Herausforderungen. Das „Netzwerk Digitales Lernen in der Luftfahrtindustrie der Metropolregion Hamburg” (DigiNet.Air) begleitet Unternehmen am Luftfahrtstandort Hamburg mit kostenlosen Workshops bei der Digitalisierung von Geschäfts- und Arbeitsprozessen – und feiert nun nach zwei Jahren Halbzeit.

Einsatz von Augmented Reality für Wartung und Support

Sieben Unternehmen präsentierten ihren Zwischenstand am Donnerstag (26. September 2019) im Museum für Hamburgische Geschichte: vom Augmented-Reality-Einsatz für Wartung, Support und Meetings über Lernangebote für Mitarbeiter bis hin zu strukturiertem Wissensmanagement. Die gesammelten Inhalte und Erfahrungen sollen in den kommenden Jahren dem Luftfahrtstandort Hamburg zur Verfügung gestellt werden. „Das Projekt DigiNet.Air zeigt exemplarisch, wie wir die rapide Veränderung der Arbeitswelt bewältigen können“, sagt Michael Westhagemann, Hamburgs Senator für Wirtschaft, Verkehr und Innovation.

Interdisziplinäre Teams

In den Workshops von DigiNet.Air werden Teams aus den beteiligten Betrieben zusammengebracht und Geschäftsprozesse analysiert sowie Methoden entwickelt, um neue Technologien einzusetzen. So werden Roboter programmiert, die Steuerung eines Werkzeugs mit einer VR-Brille trainiert oder agile Methoden für das Projektmanagement ausgelotet. Wirtschaftssenator Westhagemann ergänzt: „Besonders kleine und mittelständische Unternehmen profitieren von einem interdisziplinären Team, das in konkreten Veränderungsprozessen unterstützt und Akteure miteinander vernetzt.”

Starke Partner

Das auf insgesamt vier Jahre angelegte Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Europäischen Sozialfonds mit knapp fünf Millionen Euro gefördert und von der Hamburger Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation unterstützt. Beteiligt an DigiNet.Air sind das Hamburg Centre of Aviation Training-Lab, Hanse-Aerospace und Hecas, das Hamburger Institut für Berufliche Bildung, die HAW Hamburg, Nordbildung, der Bildungsverbund für die Metall- und Elektroindustrie sowie die TU Hamburg.
mt/sb

Quelle und weitere Informationen:
Pressemitteilung
DigiNet.Air

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.