Titel Luftfahrt
Crystal Cabin Award 2018 - © United Screens

24 zukunftsweisende Innovationen fürs Flugzeug

Die Finalisten beim Crystal Cabin Award 2018 stehen fest: Luftfahrt-Größen aus aller Welt kämpfen um die Trophäen aus Hamburg

Die Experten-Jury des Crystal Cabin Award hat die Finalisten der diesjährigen 12. Staffel bekannt gegeben: Insgesamt 24 Produkte und Konzepte stehen sich in acht Kategorien in der Endrunde gegenüber. Mit dabei unter anderem die neue A380 First Class von Singapore Airlines und elektrische Leitungen aus dem Drucker. Wer die begehrten Trophäen letztlich mit nach Hause nehmen darf, entscheidet sich am Abend des 10. April 2018 in Hamburg anlässlich der weltweit führenden Fachmesse Aircraft Interiors Expo.

Barrierefreiheit und fliegende 3D-Fernseher

Neu in diesem Jahr ist die Kategorie „In-Flight Entertainment & Connectivity” (IFEC). Dass es sich hierbei nicht um ein rein technisches Thema handeln muss, zeigt Finalist Bluebox Aviation Systems: Die „Bluebox Accessible IFE” Plattform ermöglicht Sehbehinderten, das Bordunterhaltungsprogramm auf Langstrecken barrierefrei zu nutzen. United Screens zieht mit einem besonderen Bordunterhaltungs-Konzept ins Finale ein: das Hamburger Unternehmen bietet den ersten 3D-Fernseher fürs Flugzeug, ohne dass der Passagier auf eine Brille zurückgreifen muss.

Gedruckte Kabel

In der der Kategorie „Materialien & Komponenten” geht es beinahe sciene-fiction-haft zu: Geht es nach Airbus und Altran, sollen hinter der Kabinenverkleidung verlaufende, gewichtsverursachende und platzverbrauchende Kabelstränge bald der Vergangenheit angehören. Künftig sollen Leitungen – etwa zur Beleuchtung von Anzeigen – im „Printed Electrics”-Verfahren direkt aufgedruckt werden. Mit einem Wow-Effekt der visuellen Art qualifiziert sich hingegen Rockwell Collins für das Finale dieser Kategorie: Das „Secant Luminous Panel” des US-Unternehmens lässt die komplette Kabinendecke in hochauflösenden Bildern erleuchten.

Datenübertragung per Licht

Neben den großen Namen der Luftfahrtbranche bietet der Crystal Cabin Award auch Nachwuchsgrößen eine Chance. Auch in diesem Jahr sind Hochschulen aus der ganzen Welt in der Kategorie „Universität” vertreten. Ins Finale schaffte es die britische Cranfield University mit dem „E-tom Smart” Wasserhahn, bei dem das Wasser so zerstäubt wird, dass bis zu 90 Prozent des Wassers an Bord gespart werden kann. Auch der University of Edinburgh gelang der Sprung in die Endrunde: Die bahnbrechende „Li-Fi”-Technologie nutzt sichtbares Licht zur Übertragung von Daten, ähnlich wie im WLAN. Die digitale Zukunft zeigt auch der Finalist der amerikanischen University of Cincinnati auf: Zusammen mit Boeing entwickelten die Studenten eine Hologramm-Oberfläche, die aus der Flugzeugkabine eine virtuell erweiterten Raum macht.
bkr

Quelle und weitere Informationen:
www.hamburg-aviation.de/presse

Siegerehrung und Trophäen

Der vom Luftfahrtcluster Hamburg Aviation initiierte Crystal Cabin Award vergibt Auszeichnungen in acht Kategorien: „Kabinenkonzepte”, „Kabinensysteme”, „IFEC”, „Grünere Kabine, Gesundheit, Sicherheit und Umwelt”, „Materialien & Komponenten”, „Passagierkomfort-Hardware”, „Universität” sowie „Visionäre Konzepte”.

Um zu gewinnen, müssen die 24 Finalisten ihre Ideen nun noch einmal persönlich vor der 28-köpfigen internationalen Experten-Jury präsentieren. Übrigens entwickeln sich auch die charakteristischen Crystal Cabin Award Trophäen weiter: Erstmals werden dieses Jahr alle Siegertrophäen im 3D-Druck-Verfahren mit einer „Honeycomb”-Struktur aus Aluminium hergestellt und später per Laser graviert. Verantwortlich hierfür ist die FIT AG, die den Crystal Cabin Award als Platinum-Sponsor unterstützt.

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.