Titel Luftfahrt
Airbus Bizlab stärkt Afrikas Startup-Szene © Airbus

Airbus Bizlab stärkt Afrikas Startup-Szene

Luft- und Raumfahrt im Fokus: Business-Accelerator #Afrika4Future will afrikanische Tech-Startups fördern

Der 2017 ins Leben gerufene Accelerator #Africa4Future geht in die dritte Runde: Airbus und die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) haben zehn afrikanischen Technologie-Startups benannt, die an dem sechsmonatigen Förderprogramm teilnehmen werden. Insgesamt hatten sich 314 Startups aus 19 afrikanischen Ländern beworben, die Entscheidung fiel nach einem Pitch in Nairobi. Ziel des Programms ist es, das Unternehmertum rund um die Themen Luft- und Raumfahrt in Afrika zu fördern und zu unterstützen.

Talentierte Unternehmer identifizieren und fördern

#Africa4Future ist eine gemeinsame Business-Accelerator-Initiative des Airbus BizLab mit Make-IT in Afrika, einer Initiative der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ). Durchgeführt wird das Programm vor Ort von der Meltwater Entrepreneurial School of Technology (MEST) und Innocircle, einer südafrikanischen Innovationsberatung aus Kapstadt. Der Wettbewerb will Afrikas eigenen Pool an talentierten Unternehmern identifizieren, die innovative Lösungen für die Luft- und Raumfahrt nutzen, um die dringendsten Herausforderungen des Kontinents, vor allem im Bereich Verkehr, Landwirtschaft und Gesundheitswesen, zu bewältigen.

Innovationen in der Luft- und Raumfahrt

Als globaler Accelerator für die Luft- und Raumfahrt – mit Standorten in Madrid, Toulouse, Bangalore und Hamburg – will das Airbus Bizlab afrikanischen Startups helfen, innovative Ideen in tragfähige und profitable Geschäftsmodelle zu verwandeln. Auf diese Weise soll das Engagement der Luft- und Raumfahrtindustrie für Hard- und Software-Innovatoren und Unternehmer in Afrika verstärkt und gleichzeitig dazu beigetragen werden, die Schaffung wettbewerbsfähiger unternehmerischer Ökosysteme auf dem Kontinent zu fördern. Den Höhepunkt des Programms bilden Demo Days auf der Paris International Airshow und eine Sonderveranstaltung in Berlin vom 19. bis 26. Juni 2019. Die Finalisten werden ihre Produkte vor Vertretern aus der Luft- und Raumfahrtindustrie präsentieren.
js/sb/kk

Quellen und weitere Informationen:
www.airbus-bizlab.com
www.hamburg-startups.net

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.