Titel Luftfahrt
Airbus BizLab Hamburg und Airbus Development kooperieren © Airbus BizLab

Airbus BizLab Hamburg und Airbus Development kooperieren

Globales Förderprogramm für die Luft- und Raumfahrt soll innovative Ideen beschleunigen. Airbus Development unterstützt ambitionierte Startups finanziell

Das BizLab Hamburg und Airbus Development haben am vergangenen Donnerstag (27. Juni 2019) ihre Zusammenarbeit aufgenommen, um innovative Projekte in Deutschland weiter voranzutreiben. Das Airbus BizLab ist ein globaler Accelerator für die Luft und Raumfahrt, in dem Startups und 'Airbus-Intrapreneure’ zusammenarbeiten, um innovative Ideen schnell in vielversprechende Geschäftsmodelle umzusetzen. Airbus Development, eine Tochtergesellschaft der Airbus France SAS, auf lokales Wirtschaftswachstum ab, indem ambitionierte Startups unterstützt werden, die Wohlstand und Arbeitsplätze kreieren sollen. Anlässlich dessen präsentierten drei Startups ihre innovativen Geschäftsmodelle vor einer Fachjury. Darunter Flugilo, ein junges Unternehmen aus Hamburg, das sich 15.000 Euro sichern konnte.

Echtzeit-Assistenzhilfe und 3D-Daten-gesteuerte Roboteranwendungen

Ausgewählte Teams präsentieren ihre Startups vor einer Jury, die insgesamt 50.000 Euro an die vielversprechendsten Konzepte vergab. Boni Loud Steps aus der Türkei konnte sich den ersten Platz sichern und wurde mit 30.000 Euro ausgezeichnet. Das Startup hat eine mobile Anwendung entwickelt, um blinde und sehbehinderte Passagiere auf dem Weg von zu Hause, zum Flughafen-Gate bis zum Flugzeugsitz mit einer Echtzeit-Assistenzhilfe zu untersützen. Rang zwei sicherte sich Flugilo (15.000 Euro), deren Gründer in Hamburg an einem tragbaren Sensorsystem arbeiten, um Produktionsstörungen aufgrund von Vorfällen beim Bewegen eines Flugzeugs oder einer Hauptkomponente zu reduzieren. Weitere 5.000 Euro gingen an Dino Robotics. Das Startup aus Karlsruhe ist auf 3D-Daten-gesteuerte Roboteranwendungen für adaptive Roboterautomatisierungsaufgaben spezialisiert. Das Team arbeitet derzeit an der Entwicklung eines einzigen, flexiblen Robotersystems für den Einsatz in mehreren Anwendungsfällen.

Neben Airbus BizLab und Airbus Development wurde die Jury verstärkt durch Marco Wagner, HR-Director Airbus Commercial Aircraft Deutschland, und Veronika Reichboth, Leiterin der Startup-Unit bei Hamburg Invest. Stakeholder aus den Fachbereichen nahmen ebenfalls teil. Zusätzlich zur Finanzierung erhalten die Startups fortlaufende Unterstützung von Airbus Development.

Bereits 72 Startups an vier Standorten gefördert

Das Airbus BizLab hat es sich zur Aufgabe gemacht, mit einem sechsmonatigen Programm innovative Ideen für die Luft- und Raumfahrt zu beschleunigen. Dabei wird eng mit Startups zusammengearbeitet, damit diese die Bedürfnisse und Arbeitsweisen von großen Unternehmen besser verstehen. Seit der Einführung des Programms in 2015 hat das Airbus BizLab insgesamt 72 Startups und 54 Airbus-interne Projekte an vier Standorten Toulouse, Bangalore Madrid und Hamburg begleitet und ein globales Netzwerk von Business-Acceleratoren geschaffen. Dazu zählt beispielweise das Förderprogramm #Africa4Future, das afrikanische Tech-Startups fördern soll.

Airbus Development, eine Tochtergesellschaft der Airbus France SAS, unterstützt finanziell innovative Startups, die die Schaffung von Arbeitsplätzen in Frankreich, Deutschland und Spanien fördern. Dabei bietet Airbus Development Unternehmern eine personalisierte Beratung und unterstützt sie während des gesamten Geschäftswachstums.
sb/kk

Quelle und weitere Informationen
www.airbus-bizlab.com

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.