CCH Hamburg - © www.mediaserver.hamburg.de/F.Scymanska
Nacht des Wissens 2018 © Markus Scholz/Nacht des Wissens

Wissenschaftsfestival bringt Forschung auf den Rathausmarkt

'Sommer des Wissens' mit Zukunftswerkstatt, HiTech-Labor, Kulturpavillon und Gesundheitszentrum. Die Stadt wird zum Campus

Raus aus dem Labor, rein in die Stadt. Vor dem Hintergrund des 100-jährigen Bestehens der Universität Hamburg findet vom 20. bis 23. Juni 2019 erstmals der 'Sommer des Wissens’ statt. Auf dem Hamburger Rathausplatz wollen rund 40 Hamburger Hochschulen und Forschungseinrichtungen in knapp 300 Programmpunkten wissenschaftliche Einblicke in diverse Themen geben – von Klima und Umwelt, über Technik und Medizin bis hin zu Kunst und Stadtgeschichte. Zu den vier Themenzentren gehören die Zukunftswerkstatt, das HiTech-Labor, der Kulturpavillon und das Gesundheitszentrum. Der Sommer des Wissens steht unter der Schirmherrschaft von Anja Karliczek, Bundesministerin für Bildung und Forschung.

Was die Wissenschaft bewegt

Wie sehen die Stadtquartiere der Zukunft aus? Was passiert, wenn wir die Sonne ausschalten? Wie kann man mit Virtual Reality zeitgenössische Kunst intensiver erleben? Fragen wie diese werden im Mittelpunkt des Wissenschaftsfestivals stehen. „Mit aktuellen Themen und Antworten zu drängenden Fragen unserer Zeit stellt die Wissenschaft hier einmal mehr ihre Relevanz unter Beweis und zeigt zukunftsweisende Lösungen für gesellschaftliche Probleme”, erklärt Wissenschaftssenatorin Katharina Fegebank.

VR, 3D-Drucker und Roboter zum Ausprobieren

Das HiTech-Labor präsentiert das Neueste aus Naturwissenschaft und Technik: Mit Virtual Reality Brillen können Interessierte in die Forschungswelten von DESY und European XFEL eintauchen. Die TU Hamburg gibt Einblicke in Digitalisierung und Automatisierung, indem Roboter programmiert werden, 3D-Drucker konfiguriert oder 3D-Konstruktionen entwickelt werden können. In der Zukunftswerkstatt dreht sich alles um die drängendensten Fragen unserer Zeit. Hier wird diskutiert und experimentiert. So können Besucher z. B. in einem mobilen Wetterobservatorium das Wetter live messen. Auch im Kulturpavillon kann u. a. historische Speicherstadt via Virtual-Reality erkundet werden. Das Gesundheitszentrum eröffnet Einblicke in die medizinische Forschung der Hansestadt, zu der beispielsweise die Welt der Viren und mobile Labore gehören.
cf/sb

Quelle und weitere Informationen:
www.hamburg.de
www.sommerdeswissens.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.