CCH Hamburg - © www.mediaserver.hamburg.de/F.Scymanska
IAPCO © Hamburg Tourismus GmbH

Von Spezialisten lernen – Die IAPCO zu Gast in Hamburg

Ende August hatte Hamburg ganz besondere Gäste: Zehn internationale Professional Congress Organiser waren anlässlich der Partnerschaft zwischen dem Hamburg Convention Bureau und der International Association of Professional Congress Organiser (IAPCO) in Hamburg zu Gast.

Neben einem halbtägigen Workshop konnten die Meetingspezialisten Hamburg in allen Facetten kennenlernen.

Die PCOs waren namhaft: Neben den in Hamburg ansässigen Unternehmen Interplan (Hamburg) und CPO Hanser (Hamburg) waren Guarant International (Prag), AIM Group (Mailand), MCI Middle East (Dubai), MCI Group (Genf), Kenes (Amsterdam) und Publi Creations S.A.M. (Monaco) vor Ort, um über den Meetingsstandort Hamburg zu sprechen und die dortigen Chancen und Herausforderungen zu diskutieren.

Karine Serra vom Hamburg Convention Bureau: „Die PCOs sind für uns unheimlich wichtige und Gewinnbringende Kontakte. Wir bekommen durch den Austausch mit ihnen Insights in die Welt eines PCOs und wonach er Kongressdestinationen auswählt. Hier können wir enorm viel lernen und den jeweiligen Ansprüchen gerecht werden, da wir sie dann aus erster Hand kennen. Dass diese PCOs dabei nicht nur Partner für uns sind, sondern auch Kunden, die Entscheidungen über Austragungsorte von Kongressen treffen, macht es doppelt interessant sich auf diese Weise mit der eigenen Stadt zu präsentieren.“

Kern des Workshops war es, Wege und Chancen für die Stadt und das HCB aufzuzeigen, wie diese gemeinsam mit den Leistungsträgern am Standort die eigene Akquisestrategie und die Zusammenarbeit mit den PCOs verbessern können. Ziel ist es, somit nachhaltig stärker auf dem internationalen Markt agieren zu können. Im Austausch mit den Spezialisten der IAPCO konnte herausarbeitet werden, dass die Stadt alle wichtigen Faktoren aufweist, um eine attraktive Kongressdestination zu sein und international eine starke Rolle zu spielen. In Bewerbungsprozessen um Kongresse muss dies lediglich stärker herausgearbeitet werden.

„Das Engagement aller Beteiligten war großartig! Man konnte die Begeisterung für Hamburg spüren. Wir haben gute Ergebnisse erzielt, die uns zukünftig weiterhelfen werden. Unsere Infrastruktur ist hervorragend, aber wir müssen unseren Fokus noch stärker am Endkunden ausrichten. Was will der Kunde? Was macht Hamburg für seinen Kongress einzigartig? Wie können wir noch effektiver auf die Bedürfnisse eingehen? Welche Mehrwerte kann unsere Stadt dem Kunden bringen? Wie können wir das Thema Legacy mehr in der Stadt verankern? Dies alles dezidierter herauszuarbeiten, anstatt die gesamte Stadt vorzustellen kann zu einer höheren Erfolgsquote bei der Kongressakquise führen“, sagt Karine Serra.

Für Hamburg ist die Partnerschaft damit eine großartige Chance Input von unabhängigen Experten zu erhalten, weswegen sie bereits seit 2015 besteht. Karine Serra sagt: „Wir bekommen von den PCOs Impulse, welche inhaltlichen Herausforderungen auf uns warten und wie wir diesen professionell begegnen können. Das voneinander Lernen und das immens wichtige Wissen, das Sie uns bereitstellen, ist für uns eine wichtige Säule in der weiteren Entwicklung unserer Destination. Aufbauend auf dem starken Fundament, das wir vor Ort haben, können wir diesen Input hervorragend nutzen, um das Produkt Hamburg immer weiter zu verbessern.“

Im Anschluss an das Arbeitsmeeting hatten die PCOs Gelegenheit, sich einen Überblick vom CCH – Congress Center Hamburg zu machen – die Dachterasse des Radisson Blu Hotel erlaubte einen Blick aus der Vogelperspektive. Nach dieser Station ging es für die IAPCO-Mitglieder zum Tagesabschluss in das Hard Rock Cafe Hamburg.

Am anschließenden Samstag hatten die IAPCO Mitglieder noch weitere Programmpunkte auf der Agenda, um Hamburg aus verschiedenen Perspektiven kennenzulernen: Unter anderem ging es in das Discovery Dock, die Elbphilharmonie Hamburg, das Neni Hamburg im 25 Hours Hotel und bei einem Törn auf der Alster – stilecht im Segelboot – konnten die PCOs unmittelbar maritime Lebensqualität erleben.

Karine Serra fasst zusammen: „Veranstaltungen wie das IAPCO Advisory Board geben uns die Gelegenheit Verbindungen herzustellen. Persönlicher Austausch und ein guter Kontakt sind auch in der heutigen Zeit immens wichtig. Das MICE-Geschäft ist immer noch ein sehr persönliches Business und der direkte Kontakt ist ein sehr wichtiger Faktor. Deshalb war das IAPCO AB ein voller Erfolg.“

Wir bedanken uns bei allen Partnern, die zum Gelingen des IAPCO Advisory Boards beigetragen haben: Hamburg Marriott Hotel / Grand Elysée Hamburg / CCH – Congress Center Hamburg / Radisson Blu Hamburg / Hard Rock Cafe Hamburg / 25hours Hotels & NENI Hamburg / Skyline Bar 20up & Empire Riverside Hotel / Discovery Dock

Über die Partnerschaft mit der IAPCO:
Bereits seit 2015 ist das Hamburg Convention Bureau Destination Partner der IAPCO. Die Partnerschaft hat für das HCB und die MICE-Leistungsträger vor Ort mehrere Facetten: Eine davon ist, dass die IAPCO mit rund 140 PCOs in über 40 Ländern eine sehr relevante Zielgruppe für Hamburg darstellt. Die Unternehmen unter dem Dach der IAPCO organisieren knapp 10.000 Veranstaltungen im Jahr mit fast 4 Millionen Teilnehmern. Durch die Partnerschaft werden die PCOs auf den Standort Hamburg aufmerksam und nehmen ihn gegebenenfalls als Option für eine ihrer durchzuführenden Veranstaltungen in ihre Standortentscheidung auf.

Der zweite für das HCB weitaus wichtigere Aspekt der Zusammenarbeit mit der IAPCO ist der wertvolle inhaltliche Input der Spezialisten, wie er beim IAPCO-Advisory Board zum Tragen gekommen ist. Der Austausch hilft dem gesamten Standort, die Zielgruppe besser zu verstehen, somit stärker auf deren Bedürfnisse eingehen zu können und damit ein attraktiveres Ziel für Veranstalter zu werden.

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.