CCH Hamburg - © www.mediaserver.hamburg.de/F.Scymanska
Social Media Week Hamburg 2020 © Malte Klauck

SMWHH: Mehr Mensch, mehr Relevanz, mehr Erlebnis

Warum manche Japaner ihr Haus nicht mehr verlassen: Projektleiterin Sabrina Frahm nennt fünf Tipps für die Social Media Week Hamburg 2020

„HUMAN.X – Mehr Mensch, mehr Relevanz, mehr Erlebnis – das Marketing der Zukunft“, so lautet das globale Motto der diesjährigen Social Media Week Hamburg (SMWHH). Dabei richte sich das Programm vom 26. bis 28. Februar keineswegs nur an Marketing-Interessierte, betont Projektleiterin Sabrina Frahm von der hilife events GmbH, dem deutschen Veranstalter der Digitalkonferenz. „Menschen konsumieren am liebsten, wenn sie Produkt oder Content für relevant halten – und noch lieber, wenn das ganze gut verpackt ist. Darum stehen in diesem Jahr bei uns Mensch+Relevanz+Erlebnis im Fokus. Und das interessiert sicher nicht nur Marketing-Experten.“

Internationale Speaker

Im Gegenteil, auch in diesem Jahr habe man wieder ein breites Themenspektrum zusammengestellt und dafür viele spannende internationale Speaker gewinnen können. „Bei gut 100 Sessions und mehr als 200 Speakern bin ich ganz sicher: Jeder findet mindestens fünf Sessions, die für ihn interessant sind, ganz unabhängig von Branche und Beruf“, betont Frahm und nennt fünf Tipps für die SMWHH 2020.

1. VR Porn und die Intimität der Zukunft?

Provokant geht es gleich am ersten Konferenztag zu, bei der Podiumsdiskussion VR Porn und die Intimität der Zukunft? „Die Session beleuchtet das Thema sowohl von der technischen – was ist heute schon möglich – als auch von der soziologischen Seite“, erklärt Frahm. Und genau da werde es interessant. „Leben wir vielleicht bald in einer Zeit, in der wir das Haus nicht mehr verlassen müssen? Längst lässt sich alles digital bestellen und ins Haus liefern: Essen, Unterhaltung, Konsum. Gilt das im nächsten Schritt auch für die intimste Interaktion, den Sex?“ Ein Blick über den (deutschen) Tellerrand zeigt, die gewählte Isolation ist gar kein so unwahrscheinliches Szenario. In Japan verlässt eine wachsende Zahl von Menschen, Hikikomori genannt, manchmal über Jahre hinweg nicht mehr das eigene Haus.

2. Social Media und Gaming – Eine gemeinsame “R”-Evolution

Auch eSport hat längst bewiesen, dass sich sportliche Wettkämpfe durchaus am heimischen Computer ausfechten lassen. Doch wäre der erfolgreiche Online-Trend ohne Social Media denkbar? YouTuber LeFloid, Christian Baltes (Freaks 4U Gaming) und Lucas Petermeier (FUSE – Omnicom Media Group) gehen in ihrem Panel Social Media und Gaming – Eine gemeinsame ‘R’Evolution der Frage nach, welche Rolle Plattformen wie Twitch, YouTube oder Mixer für Gaming- und eSport haben. LeFloid gilt mit über 3 Millionen Abonnenten als einer der erfolgreichsten YouTuber Deutschlands. „Er bringt also echtes Starpotential mit und ist nicht oft live zu erleben – aber am 27.2. auf der SMWHH“, freut sich Frahm.

SMWHH-Projektleiterin Sabrina Frahm

3. The Hidden Psychology of Social Networks

Auch den US-Autor Joe Federer und langjährigen Leiter der Markenkommunikation beim Social-News-Aggregator Reddit, dürfe man sich keinesfalls entgehen lassen, findet Frahm. „Er ist ein echter Entertainer auf der Bühne und stellt bei uns die Kernthesen seines neuen Buches The Hidden Psychology of Social Networks vor, das im September erscheinen wird.“ So werde Federer aufzeigen, wie wichtig es ist, den User in seinen wechselnden digitalen Umfeldern genau im Blick zu behalten und seine Thesen mit best practices von Facebook, Instagram, Twitter, Pinterest – und Reddit belegen.

4. Conversational Interfaces and the Future of Human Language

„Dr. Carmen Martinez versuche ich schon seit Jahren für die SMWHH zu gewinnen und endlich hat es geklappt“, so Frahm. Der Expertin für Conversational AI gelinge es, komplexe Themen amüsant und verständlich zu präsentieren. In ihrer Keynote Conversational Interfaces and the Future of Human Language, skizziert die gebürtige Spanierin eine Zukunft in der Mensch-zu-Maschine Gespräche Alltag sein werden.

Vom Sofa auf die Pitchbühne: Erfolgsstory Startup

Während auch in diesem Jahr die SMWHH wieder drei Locations bespielt – das Altonaer Theater, Altonaer Museum und die University of Applied Sciences Europe – lädt am Abend des Eröffnungstages (27.2.) die Haspa zu einem Side-Event in ihre Filiale Neue Große Bergstraße. „Hier dreht sich alles ums Gründen“, so Frahm. Es gibt Tipps für Startups, Warnungen vor klassischen Stolperfallen und verschiedene Gründer erzählen ihre persönliche Geschichte.
ys/kk

Quelle und weitere Informationen unter: www.smwhamburg.com

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.