CCH Hamburg - © www.mediaserver.hamburg.de/F.Scymanska
#smwhh 2018: Tipps und Highlights von Projektleiterin Sabrina Frahm - © Benjamin Pichelmann

#smwhh 2018: Highlights von Projektleiterin Sabrina Frahm

Die Digitalkonferenz geht mit zahlreichen Neuerungen in die siebte Runde: Neue Locations, Morning Show und Interactive Areas

Seit der ersten Social Media Week Hamburg im Jahr 2012 hat sich eine stabile Fangemeinde etabliert. Im vergangenen Jahr kamen über 4.000 Teilnehmer, das war ein neuer Besucherrekord. Hamburg News sprach mit Sabrina Frahm, Projektleiterin der #smwhh2018, über Neuerungen und darüber, warum wir die diesjährige Digitalkonferenz auf keinen Fall verpassen sollten.

Hamburg News: Vom 28. Februar bis zum 2. März geht es auf der 7. Social Media Week unter dem Motto “Closer: Community vs. Individualismus” erneut darum, die vielfältigen Perspektiven auf das Thema Digitalisierung zu beleuchten. Warum gehören diese drei Tage unbedingt im Kalender rot angestrichen, Sabrina?

Sabrina: Ganz klar: Weil sich auf der #smwhh2018 aktuellen Themen und Trends miterleben lassen. Die Digitalkonferenz ist dieses Jahr größer und bunter als je zuvor…

Hamburg News: Moment, in diesem Jahr dauert die #smwhh2018 doch nur drei statt fünf Tage …

Sabrina: Und trotzdem kommen wir wieder auf mehr als 100 Veranstaltungen, nur kompakter arrangiert. Das ist übrigens eine Entwicklung, die auf dem Feedback der letztjährigen SMWHH-Besucher basiert. Wir haben immer wieder gehört, dass fünf Tage relativ lang sind und viele am Ende kaum noch aufnahmefähig sind. Jetzt bieten wir mehr in kürzerer Zeit und die Sessions sind leichter zu erreichen. Das Pendeln zwischen unseren beiden neuen Locations dauert nur noch etwa drei Minuten.

Hamburg News: Ihr bespielt dieses Jahr Altona.

Sabrina: Genau. Die Digitalkonferenz findet an der University of Applied Sciences Europe und im Altonaer Museum statt. Altona ist ein bunter, quirliger Stadtteil in dem viele verschiedene Menschen zusammenkommen – so wie auch bei der SMWHH.

Hamburg News: Und warum habt Ihr Euch gerade für ein Museum als Location entschieden? Museal steht für Historie, den Blick zurück. Wie passt das zu einer Digitalkonferenz, die sich mit Zukunftsthemen befasst?

Sabrina: Beides, der Blick zurück – der unsere Identität schärft – als auch der Blick nach vorn, mit Fragen wie ´Wo wollen wir hin, wie wollen wir leben?` entspricht der Sichtweise von uns Menschen. Und beidem wollen wir mit der #smwhh2018 gerecht werden. Zudem ist der prächtige Gallionsfigurensaal im Altonaer Museum perfekt. Die Figuren sind sozusagen das Facebook ihrer Zeit.

Hamburg News: An allen drei Tagen gibt es Yoga-Sessions. Brauchen virtuelle Bits und Bytes einen Gegenpol im Hier und Jetzt?

Sabrina: Es beschäftigen sich ja nicht alle Sessions mit der virtuellen Welt, in vielen geht es auch um gesellschaftsrelevante Themen. Und Yoga ist einfach eine tolle Art in den Tag zu starten, um sich zu fokussieren und für das volle Programm ordentlich Kraft zu tanken.

Hamburg News: Bei 100 Veranstaltungen fällt die Auswahl tatsächlich schwer. Was darf ich dieses Jahr auf keinen Fall verpassen? Und wie behalte ich den Überblick?

Sabrina: Einen Überblick verschafft man sich am besten mit unserer neuen Morning Show und dem moderierten Facebook Livestream. Hier stimmen wir morgens auf den aktuellen Tag ein, lassen den vergangenen noch mal Revue passieren und geben einen Ausblick auf den folgenden Tag. Außerdem führen wir mit Speaker-Interviews durch den Tag. Und unbedingt einplanen: Der Besuch unser Interactive Areas. Hier bieten viele unserer Partner die Möglichkeit zum Eintauchen, Erleben und Ausprobieren, sei es der Microsoft HoloLens oder des virtuellen Zerschlagens einer Pinata von REDPINATA.

Aber wenn es Dir um spezielle Sessions geht, die ich selbst auf keinen Fall verpassen möchte, dann sind das u.a. Warum essen wir eigentlich keine Hunde – für mich eine interessante Fragestellung – und Bingecreating statt Bingewatching: Die Rückeroberung der Kreativität mit der von mir verehrten Illustratorin Kiki Thaerigen. Außerdem Experiment Messenger – wie die Polizei ihre Kommunikation neu aufstellt mit Marcus da Gloria Martins, der als Sprecher der Polizei München bundesweit für seine Krisenkommunikation nach dem Anschlag am Olympia-Einkaufszentrum bekannt wurde.

Hamburg News: Ein Blick in die Zukunft: Wie tief wird beispielsweise KI Deiner Meinung nach in unser Leben eingreifen?

Sabrina: Liebe, Humor und Respekt, das sind Eigenschaften, die wir Menschen der KI voraushaben. Und das wird auch so bleiben! Darüber hinaus wird KI Teil unseres Lebens werden, auch wenn uns das heute vielleicht noch ein wenig Angst macht. Aber es wird unser Leben erleichtern. Zum anderen wird es wahrscheinlich eine Gegenbewegung geben, eine Art digitales Detox. Wir werden uns dann vielleicht bestimmte Zeitzonen ’ohne’ verordnen. Wer wirklich wissen möchte, wohin die Reise geht, darf Andre Kiehnes Session nicht verpassen: Künstliche Intelligenz ist das, was wir daraus machen – Lasst uns unsere Zukunft aktiv gestalten

Interview: Yvonne Scheller

#smwhh2018

Die #smwhh2018 findet vom 28. Februar bis 2. März in der University of Applied Sciences Europe und im Altonaer Museum statt. Eintritt: Das Standard-Ticket für 49 Euro bietet Zugang zu allen Bühnen und den Interactive Areas. Der Premium Pass für 249 Euro bietet darüber hinaus Zugang zu allen #SMWHH Workshops & Masterclasses, einem exklusiven Lounge-Bereich und besonderen Networking-Events, wie das offizielle #SMWHH-Pre-Opening am 27. Februar. Ein begrenztes Kontingent kostenloser Pässe für Schüler, Studenten, Erwerbslose und Rentner ist buchbar.
Weitere Informationen unter:
www.smwhh.org

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.