CCH Hamburg - © www.mediaserver.hamburg.de/F.Scymanska
3D-Druck revolutioniert die maritime Wirtschaft - © Hamburg Messe und Congress / Michael Zapf

SMM 2018: Fokus auf Digitalisierung und neue Wachstumsfelder

Digitalisierung, umweltfreundliche Antriebstechniken und neue Wachstumsfelder sind die Themen der Weltleitmesse im Herbst

Über 2.200 Aussteller aus 66 Ländern und rund 50.000 Fachbesucher aus mehr als 120 Nationen: Auch in diesem Jahr treffen sich auf der Shipbuilding, Machinery & Marine Technology Messe der Schiffbauindustrie, die vom 4. bis 7. September in Hamburg stattfindet, viele Unternehmen, um sich ein Bild über Trends und innovative Technologien zu machen. Dieses Jahr gibt es erstmals in Kooperation mit TradeWinds das Shipowners’ Forum, auf dem unter anderem die für die Branche so wichtigen Finanzierungsfragen erörtert werden.

Schiffbau unter Druck

Der Präsident des maritimen Beratungsunternehmens Clarkson Research, Dr.Martin Stopford zur aktuellen Marktsituation: Zwar hätten sich einige Schifffahrtssegmente erholt, doch die Stimmung bleibe gedämpft. „Innerhalb der letzten zwei Jahre sind die Schiffbauunternehmen unter zunehmenden Druck geraten.“ 2018 würde weniger als die Hälfte an Tonnage ausgeliefert als im Boomjahr 2011. Die anhaltende Krise habe zu einem starken Konsolidierungsprozess unter den Linienreedereien geführt. Immer strengere internationale Umweltregularien erhöhten den Druck zusätzlich. Doch es gibt auch die Meinung, dass neue Regularien etwa zu CO2-Ausstoß und Ballastwassermanagement das Geschäft der Schiffbauer und Zulieferer eher stimulieren. Dazu sei aber die passende Technologie erforderlich.

Chancen durch digitale Transformation

Einig sind sich Branchenexperten darin, dass die digitale Transformation die Schifffahrt stark verändern und Möglichkeiten für neue Geschäftsmodelle eröffnen werde.

Diese Zukunftsthemen werden auf der SMM im September eine Schlüsselrolle einnehmen, so Messe-Chef Bernd Aufderheide. Nicht zuletzt die Fachkonferenzen zu Digitalisierung, Umwelt, Sicherheit und Verteidigung sowie Tiefseebergbau und Polarforschung lieferten das nötige Wissen, um aktuelle und künftige Herausforderungen zu meistern. „Wir wollen der Branche konkrete Antworten auf ihre drängenden Fragen bieten und freuen uns auf Aussteller, Fachbesucher und Konferenzteilnehmer aus über 120 Ländern, wenn Hamburg für vier Tage wieder zum Mittelpunkt der maritimen Welt wird.“
js

Quellen und weitere Informationen:
www.smm-hamburg.com/presseservice
www.smm-hamburg.com

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.