CCH Hamburg - © www.mediaserver.hamburg.de/F.Scymanska
Get Nord - © HMC / Michael Zapf

Smart Buildings: digitalisierte Gebäude auf der Get Nord 2018

Fachmesse für die Bereiche Elektro, Sanitär, Heizung und Klima zeigt Möglichkeiten der Digitalisierung im Gebäudesektor

Smart Buildings – Dies ist eines der wichtigsten Themen der Get Nord, die vom 22. bis 24. November 2018 zum sechsten Mal auf dem Gelände der Hamburg Messe und Congress stattfinden wird. Im Mittelpunkt der bundesweit einzigen Fachmesse, die die Bereiche Elektro, Sanitär, Heizung und Klima vereint, steht die Digitalisierung innerhalb von Gebäuden und das Ineinandergreifen der verschiedenen Gewerke. Auf 60.000 Quadratmetern werden rund 550 Aussteller ihre innovativen Lösungen und neueste Produkte zu den Schwerpunktthemen Energieeffizienz, erneuerbare Energien, Energiemanagement, Gebäudesystemtechnik und -ausstattung präsentieren.

Smart-Home-Lösungen im Trend

Laut einer Studie des eco – Verband der Internetwirtschaft e. V. und des Beratungsunternehmens Arthur D. Little wurden in 2017 deutschlandweit 1,3 Milliarden Euro in Smart-Home-Lösungen investiert. Bis 2022 soll der Umsatz um 26,7 Prozent auf 4,3 Milliarden Euro steigen. Davon fließt der größte Teil (30,2 %) in das Segment Energiemanagement, gefolgt von Anwendungen für die Licht- und Fenstersteuerung (27,9 %). Platz 3 belegen Sicherheitstechniken und Zugangskontrollen (18,6 %). Die Get Nord greift diesen Trend auf und bietet in den Hallen B4 und B5 einen Überblick über zukunftsweisende Gebäudesystemlösungen und innovative Smart-Building-Technologien.

Zukunftsfragen im Fokus

Im Rahmen des IT-Forums und des PlanungsForums werden relevante Zukunftsfragen für die am Bau beteiligten Branchen diskutiert: Was bedeutet Building Information Modeling (BIM) für Architektur und Handwerk? Welche Anforderungen sollten an die Cyber-Sicherheit von Smart-Building-Lösungen gestellt werden? Und wie wirken sich diese auf den Gebäudebetrieb aus? Mit ihren Foren bietet die Get Nord Gelegenheit für Handwerk, Industrie, Handel, Planer und Architekten den digitalen Wandel gemeinsam proaktiv zu gestalten und miteinander ins Gespräch zu kommen.
js/sb

Quelle und weitere Informationen
www.get-nord.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.