CCH Hamburg - © www.mediaserver.hamburg.de/F.Scymanska
Peter Tschentscher, Hamburgs erster Bürgermeister und XU Kunlin, Vizebürgermeister Shanghai © Freie und Hansestadt Hamburg

Hamburg und Shanghai wollen Zusammenarbeit vertiefen

Digitale Stadtentwicklung, Wissenschaft und Wirtschaft: Bürgermeister Tschentscher will die Partnerschaft mit Shanghai intensivieren

Mit einer rund 50-köpfigen Delegation von hochrangigen Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur bereiste Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher vom 25. bis zum 27. August Shanghai und weitere asiatische Städte. Zusammen mit Shanghais Vizebürgermeister XU Kunlin unterzeichnete Bürgermeister Tschentscher ein Memorandum of Understanding über die Zusammenarbeit zwischen Hamburg und Shanghai für die Jahre 2019/2020. Neben einer vertieften Kooperation in Wirtschaft und Wissenschaft ist auch eine stärkere Zusammenarbeit im Bereich der digitalen Stadtentwickelung vorgesehen. Zudem ist Shanghai eingeladen, Partnerstadt des Hafengeburtstages 2021 zu werden.

Chancen von Wissenschaft und Forschung

Als dynamische und moderne Metropolen stehen Hamburg und Shanghai vor einer ähnlichen Herausforderung: Den Klimaschutz und die Mobilität in ihren urbanen Zentren zu verbessern und den digitalen Wandel positiv zu gestalten. Die Delegation bereiste Unternehmen und Kultureinrichtungen, wie das ‚Campus Forum Hamburg-Shanghai‘. Dort tauschten sich beide Städte über die Chancen von Wissenschaft und Forschung für moderne Metropolen aus. Beispielsweise präsentierten Vertreter der Universität Hamburg und des Deutschen Elektronen-Synchroton (DESY) die neue ‚Science City Bahrenfeld‘.

Innovative Verkehrskonzepte für ein nachhaltiges Wachstum der Stadt

Am 26. August eröffnete Bürgermeister Peter Tschentscher das ‚3. Shanghai-Hamburg Business Forum‘ und berichtete über die Bedeutung innovativer Verkehrskonzepte: „Investitionen und Innovationen machen uns wirtschaftlich stark und ermöglichen es, das Wachstum unserer Stadt nachhaltig zu gestalten“ Als Austragungsort des ITS Weltkongresses 2021 habe Hamburg eine Position als Modellstadt für die Mobilität der Zukunft eingenommen. „Mit einer innerstädtischen Teststrecke für autonomes Fahren, digitaler Verkehrssteuerung und intelligenter Baustellenkoordination erproben wir bereits heute die Mobilität von morgen“, so Tschentscher weiter. Demnach seien chinesische Metropolen ebenfalls Pioniere bei der Einführung innovativer Mobilitätskonzepte.
cf/sb

Quelle und weitere Informationen:
www.hamburg.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.